Öl

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine weniger bekannte Sakramentalie ist das geweihte Öl. Nicht zu verwechseln ist es mit dem Heiligen Öl, das der Bischof am Gründonnerstag für das Sakrament der Krankensalbung weiht.

Innerlich und äußerlich angewendet, erbittet sich der Christ durch gläubigen Gebrauch des Öles ein Fortschreiten an Gesundheit und Heil von Leib und Seele.

Im Weihegebet für das Öl heißt es: "Du hast uns durch das kostbare Blut Deines Sohnes erlöst, damit wir niemals durch den Biss der alten Schlange geschädigt werden." Das geweihte Öl ist also Sinnbild des kostbaren Blutes Christi. Darin begründet sich seine Symbolik.

Wie alle anderen Sakramentalien auch, beruht die Wirkung einerseits auf dem Gebet der Kirche und andererseits auf Glauben und Vertrauen des Anwenders.

Quellen

"Schütze und segne Dich und die Deinen mit Weihbrunn! - Pfr. Alfons Maria Weigl /Verl. St.Grignion, Altötting

Meine Werkzeuge