7 spanische Märtyrer

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Josep Tàpies und sechs Gefährten

7 spanische Märtyrer († 1936 in Spanien), welche im spanischen Bürgerkrieg umgekommen sind. Ihr liturgischer Gedenktag ist der 13. August. Sie wurden im Pontifikat Papst Benedikt XVI. am 29. Oktober 2005 in Rom seligesprochen.

Zur Zeit des spanischen Bürgerkriegs der 30er Jahre verloren Tausende von Katholiken ihr Leben, weil sie sich weigerten, vor den Kommunisten und Anarchisten Christus und der Kirche, deren Haupt Er ist, abzuschwören. Bis heute schreit das Blut dieser Märtyrer wie einst das Blut Abels zum Himmel (vgl. Gen 4,10) - Blut, das sie aus Treue zur Kirche, zum Leib Christi, vergossen.

Die Einschusslöcher an der Friedhofsmauer des Städtchens Salas de Pallars (Lleida) erinnern noch heute an das Glaubenszeugnis von sieben Diözesangeistlichen des Bistums Urgell, die in der blutigen Katholikenverfolgung Kataloniens Opfer der erbarmungslosen Revolution dieser Zeit wurden.

Diese von Joseph Tapies Sirvant, dem dienstältesten Priester, angeführten Geistlichen stammten aus bzw. wirkten in oder um La Pobla de Segur als eifrige Seelsorger, die alles andere wollten als von politischen Parolen oder Ideen vereinnahmt zu werden. Sie dienten allein Christus dem König und ihrer Herde.

Bereits im Juli 1936 und vor allem im August kam es zu heftigen Verfolgungen und Verhaftungen. Am 13. August wurden die Priester vor ein Revolutionskomitee geführt und nach einem harten Verhör in das benachbarte Salas de Pallars gebracht, wo sie am dortigen Friedhof erschossen wurden. Zuvor verziehen sie ihren Mördern und starben mit dem Ruf »Viva Cristo Rey!« (Es lebe Christus, der Königl) auf ihren Lippen.

Bei den Blutzeugen handelt es sich um:

  • Joseph (Josep) Tàpies Sirvant (*15. März 1869 Ponts, Priesterweihe 1892), Vikar und Organist in La Pobla de Segur;
  • Pasqualis (Pasqual) Araguàs Guárdia (*17. Mai 1899 Pont de Claverol, Priesterweihe 1923), Pfarrer von Noals;
  • Silvester (Silvestre) Arnau Pasqüet (*30.5.1911 Gòsol, Priesterweihe 1935), Kaplan in La Pobla de Segur;
  • Joseph (Jsep) Boher Foix (*2. Nove3mber 1887 S. Salvador de Tolo, Priesterweihe 1914), Pfarrer von Pobleta de Bellveí;
  • Franziskus (Francesc) Castells Brenuy (*31. Juli 1866 La Pobla de Segur, Priesterweihe 1899), Präfekt und Philosophieprofessor in Urgell sowie Ökonom in EI Pozal;
  • Joseph Johannes Uosep Joan) Perot Juanmarti (*1. Juli 1877 Boulogne, Frankreich, Priesterweihe 1903), Pfarrer von S. Joan de Vinyafrescal.

Quelle

Osservatore Romano 23. April 2010, verfasst von Stefan Wirth.

Literatur

Meine Werkzeuge