Abtei St. Otmarsberg

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Links)
(Links)
Zeile 14: Zeile 14:
 
[[Kategorie:Schweiz]]
 
[[Kategorie:Schweiz]]
 
[[Kategorie:Bistum St. Gallen]]
 
[[Kategorie:Bistum St. Gallen]]
[[Kategorie:Klöster]]
+
[[Kategorie:Benediktiner]]

Version vom 12. August 2007, 17:13 Uhr

Die Abtei St. Otmarsberg (Uznach, Bistum St. Gallen) gehört zur Kongregation der Missionsbenediktiner von St. Ottilien.

Geschichte

1919 gründeten die Benediktiner von St. Ottilien das Benediktusheim in Uznach und warben in der Schweiz für finanzielle und personelle Hilfe für die Missionen in Ostafrika. 1937 wurde das Benedictinum in Fribourg als Studienhaus gegründet, das sich 1947 zu einem Priorat entwickelte. Da die Häuser in Fribourg und Uznach zu klein wurden, wurde als Ersatz in Uznach ein neues Kloster gebaut, das 1963 bezogen wurde. 1982 erfolgte die Erhebung zur Abtei. Erster Abt war bis 1999 Abt Ivo auf der Maur. Seither steht Abt Marian Eleganti der Gemeinschaft vor.

Der Konvent von St. Otmarsberg besteht zur Zeit aus 28 Mönchen. Sechs Brüder sind als Missionare in Afrika tätig, vor allem in Tansania und Kenia.

Links

Meine Werkzeuge