Achatius

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nothelfer Achatius

Der hl. Achatius (* in Kappadokien, † um 120 (?) auf dem Berg Ararat in der Türkei) war Soldat und Anführer der Zehntausend Märtyrer, die gemäss der Legende zur Zeit von Kaiser Hadrian auf dem Ararat mit Dornen gepeitscht und anschliessend gekreuzigt wurden. Er zählt zu den Vierzehn Nothelfern.

Inhaltsverzeichnis

Biografie & Legende

Namensdeutung

Der Name ein dem lateinischen-hebräischen Sprache entnommen heißt übersetzt Gott hält

Patronat und Verehrung

Attribute

Achatius wird als Ritter dargestellt, mit einem Dornenzweig in der Hand oder auch mit Kreuz und Palme.

Gedenktag

  • Gedenktag katholisch: 22. Juni
Diözesankalender Salzburg
  • Gedenktag orthodox: 31. März

Achatius ist Patron folgender "Stichwörter"

  • Krankheiten
bei Todeskrankheiten
  • Menschen
in Todesangst

Weiteres

Als legendäre Figur wurde er bei der Kalenderreform 1969 aus dem Martyrologium Romanum gestrichen.

Meine Werkzeuge