Alexander VII.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander PP VII.

Fabio Chigi wurde am 13. Februar 1599 adlig als Sohn eines Bankiers in Siena geboren, wo er auch studierte. In Rom trat er in den Dienst der Kurie. Seit 1639 als Nuntius in Köln, wurde er 1643 päpstlicher Legat beim Friedenskongress von Münster und Osnabrück. Innozenz X. erhob ihn am 19. Februar 1652 zum Kardinal und ernannte ihn zum Staatssekretär. Aus dieser Position wurde er am 7. April 1655 zu dessen Nachfolger gewählt. Am 18. April 1655 zum Bischof geweiht, nannte er sich Alexander VII. zur Erinnerung an Alexander III., der gleichfalls aus Siena stammte. Die französische Feindseligkeit prägte das gesamte Pontifikat. Der Papst starb am 22. Mai 1667.

Weblinks


Vorgänger
Innozenz X.
Papst
1655 - 1667
Nachfolger
Klemens IX.