Antonio Grassi

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antonio Grassi (*13. November 1592 in Fermo, Italien; †13. Dezember 1671 in Fermo) war ein italienischer Oratorianer, der selig gesprochen wurde

Biografie

Antonio Grassi wuchs in der Stadt Fermo an der Adriaküste auf, wo erst 1586 ein Oratorium des hl. Philipp Neri gegründet worden war. Von den dortigen Oratorianern erzogen, trat er am 11. Oktober 1609 ein. Er studierte Theologie und wurde am 17. Dezember 1617 zum Priester geweiht. Er sah die Hauptaufgabe des Priesters darin, die Sakramente zu spenden. Er war bekannt für sein katechetisches Wirken, vor allem bei der Vorbereitung von Kindern auf die heiligen Sakramente, und für die Zuwendung, die er Kranken und Gefangenen entgegenbrachte. Besonders stach seine Demut und Bescheidenheit hervor. 1625 besuchte er Rom zum Heiligen Jahr und begab sich auf die Spuren des Gründers. 1635 wurde er zum Oberen des Oratoriums von Fermo gewählt, eine Position, die er bis zu seinem Tod innehatte.

Schon bald nach seinem Tod wurde der Seligsprechungsprozess eröffnet, u.a. vom Oratorianerkardinal Leandro Colloredo. Am 30. September 1900 nahm Papst Leo XIII. die Seligsprechung vor.

Meine Werkzeuge