Asperges

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonntägliches Taufgedächtnis; der Bischof besprengt die Gläubigen mit dem Aspergill.

Asperges (lat. aspergere ‚besprengen‘) bezeichnet den Begleitgesang zum sonntäglichen Taufgedächtnis, bei dem der Priester die Gemeinde als Segenshandlung mit Weihwasser besprengt. Der Empfänger des Sakramentales bekreuzigt sich dabei zum Gedächtnis an die eigene Taufe und als Bitte um Erneuerung der Taufgnade und damit um Vergebung der Sünden.

Die pfarrliche Gemeindemesse am Sonntag begann seit der Karolingerzeit mit dem Besprengen der Gemeinde mit geweihtem Wasser als Reinigungsritus, der auf die reinigende Kraft des Taufwassers zurückverweist.[1] Der Ritus des Taufgedächtnisses und der Reinigung kann in der sonntäglichen heiligen Messe das Schuldbekenntnis ersetzen. In der Osterzeit wird statt der Antiphon Asperges me das Vidi aquam gesungen, zum Besprengen wird dann das in der Feier der Osternacht geweihte Taufwasser genommen. Die Bezeichnung Asperges kann auch für den gesamten Ritus stehen.

Der Text des zum Taufgedächtnis gesungenen antiphonalen Gesanges aus Psalm 51 (Ps 51 EU) lautet:

Asperges me, Domine, hyssopo, et mundabor: lavabis me, et super nivem dealbabor. Miserere mei, Deus, secundum magnam misericordiam tuam.

„Entsündige (wörtlich: „besprenge“) mich mit Ysop, dann werde ich rein; wasche mich, dann werde ich weißer als Schnee. (Ps 51,9 EU) Erbarme dich meiner, o Gott, nach Deiner großen Barmherzigkeit (Ps 51,3 EU)“

Ysop ist eine Pflanze mit buschigen Zweigen, die im alten Israel als Aspergill verwendet wurde. Das Asperges spielt auf die rituelle Reinigung von Aussätzigen und deren Wohnungen nach Levitikus (Lev 14 EU) durch siebenmaliges Besprengen an.

Zum Besprengen wird ein "Aspergill" benutzt, ein liturgisches Gerät, das aus einer Metallkugel mit kleinen Löchern an einem Schaft besteht; in der Kugel befindet sich ein kleiner Schwamm, der das Weihwasser aufnimmt. An dem Schaft kann stattdessen auch ein pinselartiger Wedel aus Tierhaar angebracht sein. Das Weihwasser wird vom Akolythen in einem Weihwassergefäß mitgeführt.

Vertonungen

  • Franz Xaver Gruber: Asperges me zu zwei Stimmen[2]

Weblinks

Anmerkungen

  1. Josef Andreas Jungmann SJ: Missarum Sollemnia. Eine genetische Erklärung der römischen Messe. Herder Verlag, Wien, Freiburg, Basel, 5. Auflage 1962, Band 1, S. 554 und Band 2, S. 97.
  2. https://www.klassika.info/Komponisten/Gruber_FX/GeistlichesWerk/H_100/index.html Franz Xaver Gruber: Asperges me; Klassika, 4. Juni 2009]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Asperges aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Meine Werkzeuge