Badurad

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Badurad' (* vermutlich vor 785; † 17. September 862 in Paderborn) ist ein Heiliger und war in der Zeit von 815-862 der zweite Bischof von Paderborn und Nachfolger des hl. Hathumar. Er stammte aus sächsischem Adel und wurde in Würzburg erzogen. In Paderborn errichtete er das Domstift mit der Domschule. Im Jahre 822 legte er den Grundstein der Stephanusbasilika in Corvey. Diese Basilika wurde 844 geweiht. Er errichtete die Herforder Münsterkirche und genehmigte die Errichtung des Klosters Böddeken. In die neu errichteten Kirchen lies verschiedene Reliquien verbringen: den hl. Vitus nach Corvey, den hl Landolin nach Boke und die hl. Pusinna nach Herford.

Während seiner Amtszeit kamen 836 die Reliquien des hl. Liborius aus Le Mans nach Paderborn. Der hl. Meinolf war sein Archidiakon.


Vorgänger
Hathumar
‡ Erzbischof von Paderborn
815-862
Nachfolger
Liuthard
Meine Werkzeuge