Basile Antoine Marie Moreau

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Basile Antoine Marie Moreau CSC (* 1799 in Lipnica, † 18. Juli 1873) war Priester und Ordensgründer und ein Seliger. Sein liturgischer Gedenktag ist der 20. Januar. Er ist ein " Apostel des Kreuzes und der kirchlichen Einheit".

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Basile Antoine Maria (Basile-Antoine Marie) Moreau wurde in der ausklingenden Französischen Revolution am 11. Februar 1799 in Laigne-en-Belin (Sarthe) geboren und empfing mit 22 Jahren die Priesterweihe. 1823 kam er ans Priesterseminar von Le Mans, wo er 14 Jahre lang als Philosophie- und Dogmatikprofessor sowie als Vizeregens und Spiritual segensreich wirkte. Zudem hielt er seeleneifrig Volksmissionen und gründete 1835 die »Hilfspriester von Le Mans« zur seelsorglichen Mithilfe in den nach der Revolution oft hirtenlosen Pfarreien. Als sein Bischof ihn mit der Sorge um die in Ruillesur-Loire gegründete Kongregation der »Brüder vom hl. Joseph« betraute, sah er darin ein Zeichen, seine Gründung und das Brüderinstitut 1837 zu einer neuen, von ihm ab 1840 als Generaloberen geleiteten Ordensstiftung zu vereinen: die »Kongregation vom Hl. Kreuz«.

1841 gründete Abbé Moreau die »MarianitenSchwestern vom HI. Kreuz«.

Geprägt von den Konflikten mit seinem Bischof kämpfte der romtreue Geistliche um die erst 1855 durch den seIigen Pius IX. erfolgte päpstliche Anerkennung seines Instituts, beschwor den »Geist der Union« und mahnte: »Einheit ist Stärke, Uneinigkeit führt zum Ruin.« 

Bald schon schien es, daß sein Werk zum Scheitern verurteilt war: die Marianitenschwestern wurden als eigenständiges, nicht seiner Kongregation einbeschriebenes Institut anerkannt; aus den in Amerika und Kanada wirkenden Marianiten-Gemeinschaften entstanden zwei neue Kongregationen (»Schwestern vom HI. Kreuz«); wegen eigenmächtig handelnder Mitbrüder im Ausland warf man ihm zu Unrecht Unfähigkeit und Führungsschwäche vor.

1866 resignierte er, zog sich zurück und hielt wieder Volksmissionen, bis er am 20. Januar 1873 in Le Mans verstarb. Heute bekennen sich die vier Ordensinstitute (rund 2900 Mitglieder in 546 Niederlassungen weltweit) wieder zum Werk Moreaus und bilden jene Einheit, die ihr Erfolg ist, jene Union, die er zu Lebzeiten schmerzhaft und leidend verrnißte.

Seligsprechung

Basilius Antonius Maria Moreau wurde im Pontifikat Benedikt XVI. im »Centre Antares« zu Le Mans am 15. September 2007 seliggesprochen.

Quelle

Osservatore Romano 28. Januar 2011, verfasst von Stefan Wirth.

Weblinks

Meine Werkzeuge