Bischöfe von Paderborn

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Personen waren Bischöfe des Bistums bzw. Erzbistums Paderborn:

Inhaltsverzeichnis

Bischöfe 805-1321

Amtszeit Name Historische Notizen Bild Wappen
805/6-815 Hathumar Wir zwar als Heiliger verehrt ist jedoch nicht im Martyrologium Romanum der römisch-katholischen Kirche verzeichnet.
815-862 Badurad Er wird als Heiliger verehrt
862-887 Liuthard wurde Selig gesprochen
887-909 Biso
909-917 Theoderich I.
918-935 Unwan stammt vermutlich aus dem altsächsischen Geschlecht der Immerdinger ab
935-959 Dudo stammt vermutlich aus der Sippe der Ekbertiner
959-983 Folkmar
983-1009 Rethar
1009-1036 Meinwerk stammt aus dem altsächsischen Geschlecht der Immerdinger. Er wird als Seliger verehrt
1036-1051 Rotho OSB stammt wahrscheinlich aus dem Grafengeschlecht derer von Werl. Rotho wird als Seliger verehrt
1051-1076 Imad ist Neffe des seilgen Meinwerks. Und soll nach andere Lesart der Nachfolger von Rudolf von Büren sein.
1076-1083 Poppo dieser stammtwahrscheinlich aus dem fränkischen Geschlecht der Grafen von Henneberg ab.
1083-1090 Heinrich I. von Assel
1084-1127 Heinrich II. von Werl
1127-1160 Bernhard I. stammt aus dem Geschlecht der Edelherren von Oesede
1160-1178 Evergis
1178-1188 Siegfried stammt vermutlich aus dem Grafengeschlecht derer von Hallermund
1188-1204 Bernhard II. von Ibbenbüren
1204-1223 Bernhard III. von Oesede
1223-1225 Oliver der Sachse
1225-1228 Wilbrand Grafen von Oldenburg-Wildeshausen
1228-1247 Bernhard IV. zur Lippe
1247-1277 Simon I. zur Lippe
1277-1307 Otto Graf von Rietberg
1307-1310 Günther Graf von Schwalenberg
1310-1321 Dietrich II. von Itter

Fürstbischöfe 1321-1802

Amtszeit Name Historische Notizen Bild Wappen
1321-1341 Bernhard V. zur Lippe
1341-1361 Balduin von Steinfurt
1361-1380 Heinrich III. von Spiegel zum Desenberg OSB
1380-1389 Simon II Graf von Sternberg
1389-1394 Ruprecht Herzog von Berg
1394-1399 Johann I. Graf von Hoya
1399-1401 Bertrando d' Arvazzano
1400-1414 Wilhelm I. Herzog von Berg
1414-1463 Dietrich III. Graf von Mörs
1463-1498 Simon III. zur Lippe
1498-1508 Hermann I. Landgraf von Hessen
1508-1532 Erich Herzog von Braunschweig
1532-1577 Hermann II. Graf von Wied
1547-1568 Rembert von Kerssenbrock
1568-1574 Johannes II. Graf von Hoya
1574-1577 Salentin Graf von Nieder-Isenburg-Grenzau
1577-1585 Heinrich IV. Herzog von Sachsen-Lauenburg
1585-1618 Dietrich IV. Freiherr von Fürstenberg
1618-1650 Ferdinand I. Herzog von Bayern
1650-1661 Dietrich Adolf Freiherr von der Recke zu Kurl
1661-1683 Ferdinand II. Freiherr von Fürstenberg
1683-1704 Hermann Werner Freiherr von Wolff-Metternich
1704-1718 Franz Arnold, Freiherr von Wolff-Metternich
1719-1761 Clemens August Herzog von Bayern
1763-1782 Wilhelm Anton Freiherr von der Asseburg
1782-1789 Friedrich Wilhelm Freiherr von Westphalen
1789-1825 Franz Egon Freiherr von Fürstenberg

Bischöfe 1802/03–1930

Amtszeit Name Historische Notizen Bild Wappen
1789-1825 Franz Egon Freiherr von Fürstenberg
1825-1841 Friedrich Klemens Freiherr von Ledebur-Wicheln
1841-1844 Richard Dammers
1845-1855 Franz Drepper
1856-1879 Konrad Martin (* 18. Mai 1812 in Geismar; † 16. Juli 1879 in St. Guibert/Belgien)
1882-1891 Franz Kaspar Drobe
1891-1899 Hubertus Simar
1900-1909 Wilhelm Schneider auch als Wilhem II. bekannt
1910-1920 Karl Joseph Schulte
1920-1941 Kaspar Klein (*28. August 1865 in Elben † 26. Januar 1941) wurde 1920 Bischof im Bistum Paderborn, dieses wurde 1930 zum Erzbistum erhoben und somit wurde er der letzte Bischof von Paderborn der erste Erzbischof dieser Diözese.

Erzbischöfe ab 1930

Amtszeit Name Historische Notizen Bild Wappen
1920/1930-1941 Kaspar Klein (*28. August 1865 in Elben † 26. Januar 1941) war seit 1920 Bischof im Bistum Paderborn, welches 1930 zum Erzbistum erhoben wurde und somit wurde er der erste Erzbischof dieser Diözese.
1941-1973 Lorenz Kardinal Jaeger (* 23. September 1892 in Halle/Saale; † 1. April 1975 in Paderborn) war seit 1941 Erzbischof von Paderborn.
1974-2002 Johannes Joachim Kardinal Degenhardt (* 31. Januar 1926 in Schwelm/Westfalen; † 25. Juli 2002 in Paderborn) war seit 1974 Erzbischof von Paderborn und 64. Nachfolger des hl. Hathumar.
2003-x Hans-Josef Becker (* 8. Juni 1948 in Belecke/Sauerland), Geistlicher, seit dem 28. September 2003 Erzbischof von Paderborn in Nachfolge von Johannes Joachim Kardinal Degenhardt
Hans-Josef Becker
Meine Werkzeuge