Bistum Novosibirsk

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bistum Novosibirsk (auch Nowosibirsk) liegt in der GUS, der ehemaligen Sowjetunion. Sie ist die katholische Diözese Westsibiriens. Sie ist der "Verklärung des Herrn" geweiht. Der Diözesanbischof ist Joseph Werth.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Sibirien ist als Verbannungsort für religiöse und politische Gegner der ehemaligen Sowjetunion bekannt.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion wurde im Jahr 1991 für die Katholiken Sibiriens eine Apostolische Administratur errichtet und Joseph Werth am 13. April 1991 zu ihrem Oberhirten mit Sitz in Nowosibirsk ernannt. Im Jahr 2002 wurde sie zur Diözese, und von der "Verklärung des Herrn" genannt.

Gebiet

Das Bistum, in dem 500.000 Katholiken leben, ist elf Mal größer als Deutschland.

Kathedrale

Zwischen 1992 und 1997 wurde die Bischofskirche der Diözese errichtet und 1997 eingeweiht

Priesterseminar

Im Priesterseminar von Novosibirsk beträgt die Ausbildungsdauer 9 Jahre. Am Sonntag, dem 27. Juni 2004 weihte Bischof Joseph Werth die ersten beiden einheimischen Priester für die Diözese.

Meine Werkzeuge