Botschaft an die Priester (1968)

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Botschaft an die Priester vom 30. Juni 1968 richtete Papst Paul VI., zeitgleich mit dem Credo des Gottesvolkes, zum Abschluss des Glaubensjahres 1967/68 an den katholischen Klerus in aller Welt. Während die italienische Fassung (messaggio ai sacerdoti (ital.)) und die französische (message aux prêtres) weite Verbreitung fanden, blieb der Text in deutschsprachigen Gegenden nahezu unbeachtet. In der Umgebung des Papstes war damals bereits die Überzeugung aufgekommen, dass in der Interpretation des II. Vatikanum eine Tendenz der Aufwertung der Laien, zum Nachteil der Priester, unglücklich zusammenkomme mit der Aufwertung der Bischöfe (vgl. Kollegium der Bischöfe) gegen den Papst. Insofern machte sich der Papst, als Diener der Diener Gottes, die berechtigten Anliegen des in eine Identitätskrise geratenen Weihestandes zu eigen und empfahl den Priestern die rückhaltlose Treue zu ihrem Beruf im Vertrauen auf Christus.

Quelle

  • Paul VI.: Profession de foi. Message aux prêtres. Edition du Centurion, Paris 1968.
Meine Werkzeuge