Bruno von Köln

Aus Kathpedia
(Weitergeleitet von Bruno der Kartäuser)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruno (* um 1035 in Köln; † 6. Oktober 1101 im Kloster Santa Maria dell'Eremo im Tal La Torre beim heutigen Serra San Bruno in Italien) war Einsiedler und Ordensgründer. Der Gedenktag des Heiligen wird liturgisch am 6. Oktober (nicht gebotener Gedenktag im Regionalkalender für das deutsche Sprachgebiet, gebotener Gedenktag im Trappisten- und Zisterzienserorden) begangen. Der Name bedeutet: der Braune, der Bär (althochdt.) Bruno ist der Patron der Besessenen und wird als Schutzpatron gegen die Pest angerufen.

Biografie

Bruno entstammte einer niederrheinischen Adelsfamilie. Er studierte in Köln und in Reims, wo er einen Lehrauftrag erhielt und 1057 zum Leiter der Domschule ernannt wurde. Als ein berühmter Lehrer der Philosophie bei der Beerdigung sich aus dem Sarg erhoben und schreiend seine Verdammnis beklagt habe, soll dieser Vorfall Bruno veranlasst haben, sein Kanonikat 1080 niederzulegen. Er zog sich 1082 in ein einsames Gebiet nahe bei Molesme zurück, wo Robert gerade den Zisterzienserorden gegründet hatte. 1084 ging er mit sechs Begleitern in die Cartusia genannte Wildnis bei Grenoble, wo ihm sein früherer Schüler Bischof Hugo von Grenoble dann Land anwies. Bruno gründete ein kleines Bethaus mit sechs einzelnen Zellen; absolutes Schweigegebot, Verständigung nur durch Zeichen und Zusammenkunft nur zur nächtlichen Stunde mit Gregorianischen Chorälen und zur Messe bildeten die Regel in der neuen Einsiedelei, die später La Grande Chartreuse genannt wurde. Angeregt von den Wüstenvätern in der Tradition von Antonius und von Hieronymus sowie von Benedikt von Nursia, teilte Bruno den Tageslauf in Gebet und Arbeit ein - echter Handarbeit wie auch geistiger Arbeit, worunter besonders das Abschreiben von Büchern verstanden wurde. 1084 entstand daraus der Kartäuserorden.

Der Kartäuserorden wurde 1176 vom Papst anerkannt. Bruno wurde nie formell heiliggesprochen, die Verehrung wurde aber 1514 von Papst Leo X. für den Orden und 1622 von Papst Gregor XV. für die ganze Kirche anerkannt. Erst durch Papst Clemens X. erhielt das Fest 1674 allgemeine Verbindlichkeit.

Meine Werkzeuge