CSU

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU) ist eine 1945 gegründete, an christlichen Werten orientierte deutsche politische Partei in Bayern, die nur dort zu Wahlen antritt und seit 1957 in Bayern ununterbrochen an der Regierung beteiligt ist. Auf Bundesebene bildet sie im Deutschen Bundestag mit ihrer "Schwesterpartei", der CDU, die sich in Bayern als einzigem Bundesland nicht der Wahl stellt, eine Fraktionsgemeinschaft. Beide Parteien werden auch als die Union bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Programmatik

Drei Grundwerte sind in allen Grundsatzprogrammen zu finden: die konservative Grundhaltung, die christliche Ausrichtung und die Betonung des Föderalismus. In der Innenpolitik setzt die CSU auf einen starken Staat, der Recht und Freiheit der Bürger schützt.

Gesellschaftlichen Liberalisierungen steht die CSU grundsätzlich skeptisch gegenüber. Sozial- und wirtschaftspolitische Positionen sind geprägt von sozial verträglichen Regelungen. Programmatische Unterschiede zur CDU liegen hauptsächlich darin, dass die CSU in der Innen-, Rechts- und Gesellschaftspolitik konservativer und in der Wirtschafts- und Sozialpolitik sozialstaatlicher ausgerichtet ist.

Kritik

Der Bamberger Domkapitular Dr. Peter Wünsche trat im Juni 2018 aus Gewissensgründen aus der CSU aus, der er 44 Jahre angehört hatte. Er begründete seinen Schritt mit der von der CSU betriebenen Asylverhinderung und diskriminierenden Worten wie Asyltourismus und Asylwende; die CSU baue Überfremdungsängste auf statt sie abzubauen. Dies alles gehe nicht mit seinem christlichen Wertesystem zusammen.[1] Zur Wortwahl der führenden CSU-Politiker in der Flüchtlingspolitik sagte der katholische CDU-Politiker und ehemalige Bundesminister Norbert Blüm, es sei "für eine christliche Partei eine Schande, so über Menschen zu reden - als handele es sich bei Flüchtlingen um Kartoffelsäcke. Das sind aber keine Kartoffelsäcke, sondern Menschen mit Schicksalen."[2]

Vorsitzende

Weblinks

Anmerkungen

  1. "Domkapitular verlässt CSU" in: Tag des Herrn. Katholische Wochenzeitung für das Erzbistum Berlin, 8. Juli 2018, S. 2 (nach KNA).
    katholisch.de: Domkapizular verlässt CSU aus Gewissensgründen, 1. Juli 2018.
  2. Interview mir Markus Decker: "Für eine christliche Partei eine Schande", Berliner Zeitung, 9. Juli 2018, S. 4.
Meine Werkzeuge