Campo Santo Teutonico

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(26 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Der '''Campo Santo Teutonico''' ist der ''deutsche Friedhof'' am Rande der [[Vatikanstadt]]. Die italienische Bezeichnung ist, genau genommen, für dreierlei Institutionen gebräuchlich geworden:
+
{{Text oben rechts|Koordinaten: <geo>41 54 5 N 12 27 17 E</geo>}}
  
*Die [[Erzbruderschaft der Deutschen und Flamen]] in Rom, gegr. 1454, ca. 100 Mitgl. (Rektor: [[Erwin Gatz]])
+
Der '''Campo Santo Teutonico''' ist der ''deutsche Friedhof'' am Rande der [[Vatikanstadt]]. Rektor ist [[Hans-Peter Fischer]].
  
*Das Priesterkolleg am ''Campo Santo'' ([[Collegio teutonico]]), gegr. 1876 (Rektor: E. Gatz)
+
Die italienische Bezeichnung ist, genau genommen, für dreierlei Institutionen gebräuchlich geworden:
  
*Das römische Institut der [[Görres-Gesellschaft]], seit 1888 ebd. (Gf. Direktor: E. Gatz)
+
*Die [[Erzbruderschaft der Deutschen und Flamen mit dem Friedhof in Rom]], gegr. 1454, ca. 100 Mitglieder.  
 +
:Rektor [[Hans-Peter Fischer]]
  
Rektor des "Campo Santo" und Rektor der zugehörigen Kirche S. Maria ist seit 1975 Msgr. Prälat Prof. Dr. Dr. theol. habil. Dir. ''Erwinus Gatz'' aus Aachen, Apostol. Protonotar, Autor des Romführers ''Roma Christiana'' (1998), der eine Auflage von fast 20.000 Expl. erzielte.
+
*Das Priesterkolleg am ''Campo Santo'' ([[Anima|Collegio teutonico]]), gegr. 1876
 +
 
 +
*Das römische Institut der [[Görres-Gesellschaft]], seit 1888 ebd. Rektor [[Stefan Heid]].
 +
 
 +
Das Collegio Teutonico liegt auf dem Territorium der frühmittelalterlichen Schola Francorum im heutigen Vatikanstaat. Bereits seit dem späten 8. Jahrhundert wird dort ein Friedhof bezeugt, auf dem vor allem Pilger deutscher Sprache bestattet wurden. Papst Leo IV. schenkte das Gelände 800 n. Chr. Karl dem Großen anlässlich seiner Kaiserkrönung in Rom. Heute gehört das Gelände der 1454 gegründeten Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Muttergottes, deren Rektor Fischer ebenfalls wird.
 +
 
 +
Im 19. Jahrhundert wurde um den Friedhof ein Kollegsgebäude errichtet. Dessen Gründungsrektor wurde 1876 Prälat [[Anton de Waal]], der das Kolleg zu einem Zentrum der kirchengeschichtlichen Forschung und der frühchristlichen Archäologie machte. Heute beherbergt das Kolleg eine umfassende Bibliothek, die zu den bedeutendsten Forschungseinrichtungen in Rom gehört. Im Collegio Teutonico wohnen Priester, die sich in Rom auf ihre Promotion vorbereiten oder an der vatikanischen Kurie tätig sind.
 +
 
 +
===Friedhof===
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
 +
* ''Aus der ewigen Stadt. [[Erwin Gatz|Der Rektor des Campo Santo Teutonico begeht seinen 75. Geburtstag]]. Dienst an der Kirche "mit Leib und Seele",'' in: L'OSSERVATORE ROMANO (dt.),  Nr. 18/2008 (2. Mai 2008), S. 6.
  
''Aus der ewigen Stadt. Der Rektor des Campo Santo Teutonico begeht seinen 75. Geburtstag. Dienst an der Kirche "mit Leib und Seele",'' in: L'OSSERVATORE ROMANO (dt.),  Nr. 18/2008 (2. Mai 2008), S. 6.
+
==Weblinks==
 +
*[http://www.vatican.va/various/teutonico/index.htm Der Campo Santo Teutonico]
 +
{{KathNet|Campo%20Santo%20Teutonico}}
  
 
[[Kategorie:Gebetsstätten]]
 
[[Kategorie:Gebetsstätten]]
 +
[[Kategorie:Görres-Gesellschaft|!]]
 +
[[Kategorie:Erzdiözese Rom]]

Aktuelle Version vom 11. Juli 2013, 15:34 Uhr

Koordinaten: UNIQ7a5171b2357108f3-geo-00000000-QINU

Der Campo Santo Teutonico ist der deutsche Friedhof am Rande der Vatikanstadt. Rektor ist Hans-Peter Fischer.

Die italienische Bezeichnung ist, genau genommen, für dreierlei Institutionen gebräuchlich geworden:

Rektor Hans-Peter Fischer

Das Collegio Teutonico liegt auf dem Territorium der frühmittelalterlichen Schola Francorum im heutigen Vatikanstaat. Bereits seit dem späten 8. Jahrhundert wird dort ein Friedhof bezeugt, auf dem vor allem Pilger deutscher Sprache bestattet wurden. Papst Leo IV. schenkte das Gelände 800 n. Chr. Karl dem Großen anlässlich seiner Kaiserkrönung in Rom. Heute gehört das Gelände der 1454 gegründeten Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Muttergottes, deren Rektor Fischer ebenfalls wird.

Im 19. Jahrhundert wurde um den Friedhof ein Kollegsgebäude errichtet. Dessen Gründungsrektor wurde 1876 Prälat Anton de Waal, der das Kolleg zu einem Zentrum der kirchengeschichtlichen Forschung und der frühchristlichen Archäologie machte. Heute beherbergt das Kolleg eine umfassende Bibliothek, die zu den bedeutendsten Forschungseinrichtungen in Rom gehört. Im Collegio Teutonico wohnen Priester, die sich in Rom auf ihre Promotion vorbereiten oder an der vatikanischen Kurie tätig sind.

[Bearbeiten] Friedhof

[Bearbeiten] Literatur

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge