Carlos Aguiar Retes

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlos Aguiar Retes (* 9. Januar 1950 in Tepic, Mexiko) ist Erzbischof von Tlalnepantla in Mexiko und Kardinal.[1]

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Carlos Aguiar Retes studierte nach dem Besuch des Knabenseminars seiner Heimatstadt an den Universitäten von Montezuma (USA) und Tula (Mexiko). Er schloss seine Studien mit dem Erwerb des Lizenziats (am Päpstlichen Bibelinstitut) und der Promotion (an der Päpstlichen Universität Gregoriana) in Biblischer Theologie in Rom ab. Er empfing am 22. April 1973 die Priesterweihe. Nach Tätigkeiten u.a. als Seelsorger, Rektor des Knabenseminars in Tepic war er Professor für Biblische Theologie an der Päpstlichen Universität Mexikos (UPM).

Bischof

Am 28. Mai 1997 wurde er durch Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Texcoco ernannt und empfing am 29. Juni jenes Jahres die Bischofsweihe. Hauptkonsekrator war Kardinal Adolfo Antonio Suárez Rivera, Mitkonsekratoren die Bischöfe Magín Camerino Torreblanca Reyes und Alfonso Humberto Robles Cota. Am 5. Februar 2009 wurde er von Papst Benedikt XVI. zum Metropolitanerzbischof von Tlalnepantla ernannt. Er war sechs Jahre lang (2006-2012) Vorsitzender der Mexikanischen Bischofskonferenz und vier Jahre lang (2011-2015) Präsident des Lateinamerikanischen Bischofsrats (CELAM). Am 19. Oktober 2016 wurde er durch Papst Franziskus zum Kardinalspriester mit der Titelkirche Santi Fabiano e Venanzio a Villa Fiorelli kreiert.[2] Am 28. Januar 2017 bestätigte Papst Franziskus ihn als Mitglied im Päpstlichen Rat für den interreligiösen Dialog (OR 3. Februar 2017, S. 4).

Weblinks

Anmerkungen

  1. OR 18. November 2006, S. 7.
  2. Kathtube-logo.jpg Konsistorium 2016 in voller Länge mit deutscher Übersetzung - CTV (Kathtube am 19. November 2016) (Länge: 56:51 Min.).
Meine Werkzeuge