Chor (Musik)

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemischter Chor
Knabenchor (Regensburger Domspatzen)
Männerchor (Choralschola)

Unter einem Chor (griechisch χορός choros = „Reigen“, „tanzende Schar“) versteht man in der Musik eine Gemeinschaft von singenden Menschen, in der jede Stimmlage (Sopran, Alt, Tenor, Bass) mehrfach besetzt sein kann. Außerdem ist der Begriff Chor die Bezeichnung für ein von diesem Ensemble aufzuführendes Musikstück.

Der Begriff Chor in der heutigen Bedeutung als Klangkörper prägte sich erst ab dem 16. Jahrhundert. Bis dahin bezeichnete er nicht allein eine Gruppe von Singenden, sondern eine Gruppe von Musizierenden im Allgemeinen.

Der Standort des Chores war früher zunächst nur im Altarraum (siehe: Chor (Architektur). Später fand der Chor auch im Kirchenschiff oder auf der Chor- bzw. Orgelempore Aufstellung.

Standardbesetzung gemischter Chöre

Gewöhnlicherweise sind in einem gemischten Chor die Frauenstimmen in die hohe Sopran- und die tiefere Alt-Lage, die Männerstimmen in die hohe Tenor- und die tiefe Bass-Lage unterteilt. Die Abkürzung für diese Standardbesetzung lautet SATB. Darüber hinaus gibt es noch Zwischenstimmlagen: Mezzosopran und Bariton. Aber auch weitere Besetzungen wie SSAATTBB (Doppelchörig) oder SAM (Sopran, Alt, Männerstimmen) sind anzutreffen.

Chorgruppen

Bei einem Chor wird grundsätzlich nach den vorkommenden Stimmlagen unterschieden:

  • Gemischter Chor: Alle Stimmlagen bestehend aus Frauen- und Männerstimmen. Hierzu zählen auch Knabenchöre, in denen auch die Stimmen Tenor und Bass besetzt sind.
  • Gleichstimmiger Chor: Frauenchor, Kinderchor, Männerchor.

Nach der Anzahl der singenden Personen bestimmt sich die Gattung eines Chores:

  • Schola: ein kleiner Kreis von zumeist gleichstimmig singenden.
  • Vokalensemble: wenn die Stimmen nur solistisch oder höchstens zweifach besetzt sind, sodass sie sich nicht chorisch mischen, Besetzung SATB.
  • Kammerchor: kleine Besetzung mit 12 bis 48 Personen, Besetzung SATB auch doppelchöriges Singen SSAATTBB.
  • Oratorienchor: großer Chor von mehr als 50 Personen, Besetzung SATB oder SSAATTBB .

Darüber hinaus sind weitere Merkmale für einen Chor bestimmend:

  • Die Funktion oder Institution benennend: Kirchenchor oder Kantorei, Gesangverein, Rundfunkchor, Opernchor, Studiochor, Philharmonischer Chor, Schulchor, Kurrende, Hochschulchor.
  • Bestimmte Stilrichtungen, die für den Chor prägend sind: Choralschola, Gospelchor, Madrigalchor, Mittelalter-Ensemble, Oratorienchor, Palestrina-Chor, Konzertchor.

Chorwerke

Im Laufe der Jahrhunderte entstanden verschiedene Musikformen für den Chorgesang wie: Choral, Kantate, Lied, Passion, Psalm, Messe, Motette, Oper, Requiem, Singspiel. Nachfolgend eine Auswahl von Komponisten und die von ihnen vertonten Formen der Chormusik:

Meine Werkzeuge