Christenverfolgung

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christenverfolgung ist die Herabsetzung, Diskriminierung, Unterdrückung und Ermordung von Christen durch Nicht-Christen aufgrund ihrer Religion. Sie trat in allen Phasen der Geschichte des Christentums in unterschiedlicher Intensität auf, bis zum heutigen Tag.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der Christenverfolgung

Schon in der Zeit des römischen Reiches gab es mehrere Wellen von blutigen Verfolgungen, vor allem unter den Kaisern Nero und Diokletian, und es war bis zum Toleranzedikt von Nikomedia für Christen nicht möglich, ihre Religion öffentlich zu praktizieren.

Durch die Christianisierung des römischen Reiches unter Kaiser Konstantin stoppten die organisierten Christenverfolgungen im Kernland und erst das Auftreten des Islam im 7./8. Jahrhundert führte zu einem erneuten Anstieg der Christenverfolgungen.

Im weiteren Verlauf des Mittelalters war die Christenverfolgung ein Phänomen an den Randgebieten des Abendlandes. Die innerchristlichen Ketzerverfolgungen zählen nicht zu den Christenverfolgungen.

In der frühen Neuzeit kam es vor allem in Ostasien zu Verfolgungen von Missionaren und Neubekehrten durch Japaner und Chinesen. Ab dem Ende des 17. Jahrhunderts gab es zudem zunehmende Verfolgungen in Europa seitens säkular werdender Staaten, die in den Verfolgungen des Jesuitenordens ihren Ausgang nahmen und in den großen Exekutionen der französische Revolution gipfelten.

Im 20. Jahrhundert ermordeten kommunistische Staaten im großen Ausmaß katholische und orthodoxe Christen, ein säkularistisches Regime in Mexiko vertrieb die Kirche und ermordete zahlreiche Priester, im nationalsozialistischen Deutschland wurden zahlreiche Priester und Laien umgebracht. Hunderttausende von Juden wurden von Christen wegen ihrer Religion und Zugehörigkeit zum jüdischen Volk ermordet.

Verfolgung von Gläubigen heute

Christenverfolgung gibt es auch im 21. Jahrhundert immer noch. Christen sind die derzeit am meisten verfolgte Gruppierung.[1] 100.000 Christen werden jährlich aufgrund ihres Glaubens getötet.[2] Derzeit leiden ca. 200 Millionen Christen unter Verfolgung und Unterdrückung, meist in islamischen Staaten, aber auch in China oder Nordkorea.[3] Von 1980 bis zum Jahr 2015 wurden über tausend katholische Missionare getötet.[4]

Literatur

Weblinks

Allgemeine Informationen

Organisationen, die sich für verfolge Christen einsetzen

Medienberichte

Weblinks

Anmerkungen

  1. Frances D'Emillo. Pope calls Christians the most persecuted. Associated Press vom 16. Dezember 2010.
  2. Vatican to UN: 100 thousand Christians killed for the faith each year. News.va vom 28. Mai 2013.
  3. Over 200 Million Christians Face Persecution, and North Korea Ranked as Most Oppressive for 15th Year, Christianity Daily vom 11. Januar 2017.
  4. Darin sind allerdings auch die Opfer des Genozids in Ruanda (1994) enthalten, bei dem 248 kirchliche Mitarbeiter ums Leben kamen. Vgl. Seit 1980 wurden über tausend katholische Missionare getötet, Kath.net am 25. März 2015
Meine Werkzeuge