Correctio fraterna

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Correctio fraterna (lat.) ist die Pflicht zur brüderlichen Zurechtweisung, die begrifflich auf den Heiligen Benedikt zurück geht.

Der Katholische Erwachsenenkatechismus nennt, dem Evangelium gemäß, eine klare Abfolge der Correctio fraterna (vgl. Mt 18,15-17): 1. Gespräch unter vier Augen 2. Gespräch unter Zeugen 3. Gespräch innerhalb der Gemeinde 4. Ausschluss aus der Gemeinde.

Die Anwendung der Correctio fraterna ist abhängig von der Wichtigkeit der Sache, der Nähe zum "Bruder" und von der Aussicht auf den Erfolg.

Externe Links

Meine Werkzeuge