Damasus II.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Damasus II. (* vermutlich in Pildenau bei Ering am Inn, † 9. August 1048 in Palestrina). Nach dem Tod von Klemens II., in Bamberg bestattet, vergingen über neun Monate, bis Kaiser Heinrich III. einen Nachfolger ernannte. Der Bischof von Brixen, Bruno (oder: Poppo) nahm den Namen Damasus II. an. In Rom bemächtigte sich jedoch Benedikt IX. abermals des Papstthrons. Am 17. Juli 1048 wurde Damasus II. dann doch in St. Peter inthronisiert. Er galt als fromm und rechtschaffen, starb jedoch bereits am folgenden 9. August in Palestrina. Er wurde vermutlich ein Opfer der Malaria, nicht eines Giftanschlags. Er ist, wie Pius IX., in S. Lorenzo fuori le Mura beigesetzt.

Die Überlieferung berichtet, dass einer aus Ungarn geflüchteten Adelsfamilie in Pildering ein Sohn geboren wurde. Dieser wurde in Bamberg später zum Priester geweiht. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde Poppo von Brixen im Jahre 1040 als Bischof von Brixen in Südtirol.

In Pildenau erinnert eine den Wetterheiligen Johannes und Paulus geweihte Kirche, an der Bundesstraße 12, an Papst Damasus II.

Weblinks


Vorgänger
Benedikt IX.
Papst
1048
Nachfolger
Leo IX.