Das Werk

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die geistliche Familie “Das Werk” (Familia Spiritualis Opus - FSO), am 18. Januar 1938 von Julia Verhaeghe (1910-1997) in Belgien gegründet, ist eine neue Form des gottgeweihten Lebens und wurde am 29. August 2001 von Papst Johannes Paul II. als “Familie des geweihten Lebens päpstlichen Rechtes” anerkannt, nachdem zwanzig Diözesanbischöfe in verschiedenen Ländern in Europa, Afrika und Israel die Gemeinschaft approbiert hatten. Die geistliche Familie “Das Werk” besteht aus einer Schwestern- und einer Priestergemeinschaft, die sich in den drei evangelischen Räten darum bemühen als eine Familie Gottes die Einheit zu leben und am Aufbau der Kirche mitzuwirken.

"Das Werk" ist eine Gemeinschaft, die ein stark kontemplatives Leben des Gebetes und der Anbetung mit dem apostolischen Auftrag zum Dienst an der Kirche und dem Auftrag zur Weltdurchdringung in mannigfachen Formen verbindet und sich darin auch von den Briefen des hl. Paulus inspirieren lässt. Es ist in seinem Wirken nicht auf die Ausübung ganz bestimmter Berufe und Tätigkeiten festgelegt. Alles kann dienen (z. B. Glaubensverkündung, Erziehung, Krankenpflege o. ä.), wenn es nur dazu beiträgt, Kirche als gelebtes "Familie-Gottes-Sein" mitten in der Welt erfahrbar zu machen.

Viele Mitglieder im engeren Sinn leben in kleineren oder größeren Gemeinschaften zusammen. Es gibt Niederlassungen in vielen europäischen Ländern, darüber hinaus im Heiligen Land und in den USA. - Seit 1983 ist der Niederlassung des "Werkes" im Kloster Thalbach, Bregenz, Österreich, das dortige Gnadenbild "Maria, Sitz der Weisheit" anvertraut. In der Klosterkirche befindet sich auch das Grab von Mutter Julia Verhaeghe.

Kontakt

  • Die geistliche Familie "Das Werk", Clemens-August-Str. 6, 81673 München, Tel. 0049 (0)89/ 6882802
  • Die geistliche Familie "Das Werk", Thalbachgasse 10, A-6900 Bregenz, Tel. 0043/(0)5574/43291.

Weblinks

Meine Werkzeuge