Deutsches Liturgisches Institut

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Deutsche Liturgische Institut ist eine Einrichtung der Deutschen Bischofskonferenz und beschäftigt sich mit Fragen der Liturgie. Geschäftsführung der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz hat ihren Sitz in Trier.

Inhaltsverzeichnis

Mitarbeiter

Der Leiter des Deutschen Liturgischen Instituts ist Dr. Eberhard Amon. Die Geschäftsführung obliegt Albert Josef Urban. Weitere Mitarbeiter sind Prof. Dr. Andreas Heinz, Artur Waibel, Dr. Eduard Nagel, Iris Maria Blecker, Prof. Matthias Kreuels und Dr. Andreas Poschmann.

Geschichte

Das Institut wurde 1947 als Liturgisches Institut auf Initiative von Mitgliedern der Fuldaer Bischofskonferenz gegründet. Als Veranstalter von liturgischen Kongressen war es maßgeblich an der Verbreitung der Ideen der liturgischen Bewegung im Vorfeld des 2. Vatikanums beteiligt. Im Zuge der Liturgiereform koordinierte das Institut die deutschen Übersetzungen der Liturgien und gab die deutschen Ausgaben des Messbuches heraus. Auch die Zusammenstellung und Publikation des Gotteslobs wurde vom Liturgischen Institut koordiniert. 1989 wurde das Institut in Deutsches Liturgisches Institut umbenannt.

Publikationen

  • Zeitschrift Gottesdienst, 14-tägig erscheinende Information und Handreichung der Liturgischen Institute Deutschlands, Österreichs und der Schweiz
  • praxis gottesdienst, monatlich erscheinender Materialbrief
  • Mehr als Brot und Wein. Der Kommunionteil der Messfeier, Trier 1999, Bestell-Nr. 5401
  • Gemeindezettel

Kontakt

Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33
E-Mail: dli@liturgie.de

Internet

Meine Werkzeuge