Dikasterium für die Laien, die Familie und das Leben

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dikasterium für die Laien, die Familie und das Leben nennt sich eine Organ der Römischen Kurie, das weder eine Kongregation, noch Päpstlicher Rat ist. Leiter des Dikasteriums ist Kardinal Kevin Joseph Farrell. Neben dem Aufgabengebiet legt Artikel 1 der Statuten fest, dass das Dikasterium eng und im Austausch mit den Bischofskonferenzen, Diözesen und Ortskirchen weltweit zusammenarbeitet.

CHARIS ist bei diesem Dikasterium angesiedelt.

Inhaltsverzeichnis

Ankündigung und Errichtung des Diaksteriums

Ein konkretes Resultat der Sitzungen des Kardinalsrates (zur Reform der Römischen Kurie) war die Schaffung eines neues Dikasteriums, welches bereits im September 2015, während der elften Konferenzrunde des Gremiums und der Bischofssynode, erwähnt wurde.[1] Papst Franziskus kündigte [2] in der vatikanischen Synodenaula am 22. Oktober 2015 das „Dikasterium für Familien, Laien und das Leben“ an. Die Behörde ersetzt die päpstlichen Räte für Laien und Familien, während die "Akademie für das Leben" lediglich unter die Leitung der neuen Institution fällt. Ebenfalls zur neuen Institution gehört das „Institut Johannes Paul II.“ zu Studien von Ehe und Familie, das bislang der Päpstlichen Lateranuniversität angegliedert war.

Eine neue Kommission, die für den K9-Rat arbeitete, präzisierte die Aufgaben und Leitlinien des Dikasteriums. Am 4. Juni 2016 wurde die neu Behörde formell vom Papst approbiert. Papst Franziskus setzte mit einem Motu proprio Sedula mater[3] vom 15. August 2016 das Dikasterium formell ein. Die neue Vatikanbehörde beginnt am 1. September 2016 mit ihrer Arbeit.

Aufgaben

Zu den Aufgaben der Institution gehört das Organisieren von internationalen Begegnungen wie etwa den Weltjugendtagen. Sie soll sich um die „Sendung der Laien in Kirche und Welt“ kümmern, Fragen von Familienpastoral behandeln und Weiterbildungsinitiativen auf diesem Gebiet einrichten. Auch Fragen um das menschliche Leben herum, wie etwa die Fragen von Lebensschutz, Hilfe für Schwangere und Bioethik, gehören in die Kompetenz der Einrichtung. Das ist der Grund für die Verbindung mit der Päpstliche Akademie für das Leben, sie soll vor allem mit Studien und Diskussion der Themen helfen.[4]

Statuten

Die Statuten galten, wie die Errichtung selber, erst einmal "ad experimentum" (vorläufig zur Probe). Im Mai 2018 bekam das Dikasterium neue Statuten, die am 13. Mai 2018 in Kraft traten (OR 18. Mai 2018, S. 4).

Der Posten des Sekretärs kann von einem Laien besetzt werden, Untersekretäre sollen Laien sein. Zu den Mitgliedern des Dikasteriums – so etwas wie der Verwaltungsrat – sollen ebenfalls Laien wie Kleriker, Verheiratete wie zölibatär Lebende gehören.

Päpstliches

  • 15. August 2016 Motu proprio Sedula mater laicis zur Errichtung des "Dikasterium für die Laien, die Familie und das Leben".
  • 10. April 2018 Statuten des "Dikasteriums für die Laien, die Familie und das Leben".

Adresse

Dicastero per i Laici, la Famiglia e la Vita
Palazzo San Calisto
00120 Città del Vaticano

Weblinks

Anmerkungen

  1. Kardinäle und Papst beraten über Stand der Kurienreform Radio Vatikan am 18. September 2015
  2. Papst gründet Behörde für Familien, Laien & Leben Radio Vatikan am 22. Oktober 2015
  3. Die lateinische Fassung auf der Vatikanseite
  4. Laien, Familie und Leben: Bischof Farrell leitet neue Institution Radio Vatikan am 17. August 2016
Meine Werkzeuge