Diskussion:Fatima

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

In dem Artikel ist ein wenig Chaos drin. Bitte auf bestehendem aufbauen versuchen, sonst wird es sehr mühsam, das klar zu strukturieren. --Gandalf 17:34, 14. Mai 2006 (CEST)

Die Seher Francisco und Jacinta werden vorgestellt. Es fehlt eine Vorstellung von Lucia. --reto 13:10, 15. Mai 2006 (CEST)


Über Schwester Lucia siehe unter: Dem Unbefleckten Herzen Sühne leisten"!

Habe diesen Text nach oben verschoben. --reto 22:00, 15. Mai 2006 (CEST)

Das ist recht so - aber bitte korrigiere mir nicht nochmals DAS GEHEIMNIS in DIE GEHEIMNISSE!... Danke!

Das war wohl Gandalf --reto 23:03, 15. Mai 2006 (CEST)

Und nochwas: Könntest nicht den Punkt 5 löschen. Das steht zwar "Päpste", es geht aber nur um einen Papst. Ich werde das noch konkret ergänzen! (af)

Wird im Deutschen Fatima denn nicht auch mit "Accent d'Egy" geschrieben? Jakob-Johannes 11:47 Uhr 01. Oktober 2007 (GMT+01:00)

Akzent im Titel

Meines Wissen wird im Deutschen das Wort Fatima nicht mit Accent geschrieben. In anderen Sprachen übrigens auch nicht. Das ist Portugiesisch. [(Benutzer: Albrecht Weber)]20:20 1 (MEZ) 8. Juli 2008

Anmerkungen

Zur Begriffswahl in diesem Aufsatz. Es sollte in einer solchen grundsätzlich historisch ausgerichteten Beschreibung sorgfältiger auf die Begriffswahl geachtet werden, auch wenn einfache Menschen die "Süsse" der Begriffe vor die Wirklichkeit der Wahrheit zu stellen versuchen, weil sie den Glauben lieeber mit dem Gefühl, als mit dem Verstand erfassen. Zum Beispiel sollte bei den Erscheinungen das Jahr hindurch noch nicht der Begriff Gottesmutter gebraucht werden, denn die liebvolle freundliche weisse Dame, wie sie die Seherkinder nannten, offenbarte sich erst bei ihrer letzten Erscheinung am 13. Oktober 1917 wer sie ist und offenbarte erst zu diesem Zeitpunkt ihre Identität. Es sei denn, es wird einschränkend darauf hingewiesen, dass sie für die Jungfrau Maria, die Gottesgebärerin, gehalten wurde. Auch ist der Begriff Gottesgebärerin viel zutreffender als Gottesmutter. Bei "Gottesmutter" kann der Einwand Mutter dazu führen, daß dazu der Akt der menschlichen Zeugung Voraussetzung ist. Bei dem Begriff "Gottesgebärerin" ist das ganz anders, viel klarer, denn SIE ist der Weg, durch den Gott Mensch geworden ist. Dazu ist zwingend kein Zeugungsakt notwendig, denn Gott hat in voller Souveränität diesen Weg für sich gewählt. Daran hängen übrigens weitere sehr wichtige Glaubensbeweise, wie z. B. der Sturz Luzifers, die Unbefleckte Empfängnis un nicht zuletzt die Identität Jesu, der dies über sich bestätigte. (Verfasser: [(Albrecht Weber)] 20:25 (MEZ) 18.Juli 2008

Zum Begriff Gottesmutter: Dieser ist in der Kirche üblich, und dieser Artikel ist nicht der geeignete Ort diese Praxis zu ändern.
Zur Versachlichung des Artikels: Da verstehe ich nicht so ganz, wie Sie das meinen. Dieser Artikel ist ja nicht "grundsätzlich historisch", sondern auch von einem katholischen Standpunkt aus geschrieben. Ich kann auf die Schnelle Ihre Einwände nicht nachvollziehen. --Benedikt 20:47, 18. Jul 2008 (CEST)
Das der Begriff Gottesmutter allgemein üblich ist, ist mir nicht fremd. Ob er dem Begriffsinhalt nach richtig ist, steht auf einem anderen Blatt. Das habe ich nur in Kürze aufzuzeigen versucht, könnte es aber auch ausführlich begründen. Was ich bemerken wollte mit meinem Kommentar, daß der Erscheinung bereits ein Name gegeben wird, bevor sie selbst diesen bekannt gegeben hat. Fatima ist ein Spezialgebiet von mir und ich lege Wert darauf, daß eine klare Reihenfolge der Begriffe zur Glaubwürdigkeit sehr in hohem Maße beiträgt. Mit Bischof Venancio Pereira von Leiria-Fatima habe ich darüber viele Gespräche gehabt und ihm versprochen, daß ich auf diesbezügliche Klarheit immer achten werde. Wenn ein falscher Begriff in ständigem Gebrauch ist wird er dadurch nicht richtiger, er wird nur gebräuchlicher. Beispiel: Vaterunser: "und führe uns nicht in Versuchung" (im Deutschen) richtig aber: "und führe uns in der Versuchung, daß wir nicht fallen, oder kürzer, wie in anderen Sprachen: bewahre uns vor der Versuchung". Man muß das auf den grich. Text beziehen, dann wird es klar. Ebenso Gottesmutter ist nicht gleich Theotokos. Aber das nur nebenbei. --[(Benutzer:Albrecht Weber)]21:30 18.Juli 2008 (MEZ)
Da die Kirche die Bezeichnung Gottesmutter offiziell verwendet (vgl. Lumen Gentium 61), ist diese Diskussion überflüssig. Eine Notwendigkeit, den Artikel zu ändern, sehe ich nicht. Die Kirche hat festgestellt, dass in Fatima die Gottesmutter erschienen ist, von daher kann die Erscheinung auch als Gottesmutter bezeichnet werden. --Benedikt 00:40, 19. Jul 2008 (CEST)
Meine Werkzeuge