Diskussion:Gebet

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artikel "Beten" lässt ich nur schwer in den Artikel "Gebet" integrieren. Zu verschieden ist die schlichte Wahrheit des Betens von der Theologie des Gebets.

Man bedenke, daß der überwiegenden Zahl der Kathpedia-Besucher Theologie unverständlich ist.
Eine existenziell elementare Darstellung des Betens können sie dagegen verstehen. "Beten" in Kathpedia aufzunehmen, ist sicherlich im Sinne JESU CHRISTI.


Der Artikel "Beten":

===Das Beten===

Inhaltsverzeichnis

Beten ist ureigenes Humanum

Seit der Mensch auf der Erde lebt - seit GOTT den Geist geschaffen hat, der der Mensch ist, und ihn zur Seele eines tierischen Leibes gemacht hat, sucht der Mensch das Gespräch mit seinem Schöpfer.
Wird "Beten" genannt.

Zu wem betet der Mensch?

Darüber hatte die Menschheit lange Zeit nur falsche, weil selbstgemachte Vorstellungen - und hat sie zum Teil auch heute noch.
Erst als GOTT selbst in der Person JESU CHRISTI Mensch wurde um SICH dem Menschen als VATER der Allmächtige, SOHN JESUS CHRISTUS und als HEILIGER GEIST zu offenbaren, hat der Mensch die zutreffende, also wahre Vorstellungen zu WEM er betet.

Was veranlasst den Menschen zu beten?

Zunächst die Suche nach Hilfe in Not und Krankheit. Klage über Leid und Unrecht. Hader mit GOTT dem VATER. Die Bitte um Beistand.
Dann die Bitte um Aufklärung, Information, Unterscheidung der Geister.
Vor allem aber Liebe zu GOTT dem VATER, Dankbarkeit, Verbundenheit mit JESUS CHRISTUS, Betrachtung unter dem Beistand des HEILIGEN GEISTES (= Kontemplation, Meditation), uam.

Was geschieht wenn der Mensch betet?

  • Der Mensch ruft GOTT, seinen VATER an, und sagt IHM was er IHM sagen will - formlos oder mit vorgeformten Gebeten.
  • GOTT ist hier und heute anwesend in der Person des HEILIGEN GEISTES, des Geistes der Wahrheit, um allen Menschen die wollen, Beistand und Lehrer zu sein.
    Unser Beistand, der HEILIGE GEIST GOTTES, hört jedem Menschen zu.
  • Der HEILIGE GEIST antwortet. ER sagt dem Beter direkt was ER ihm sagen will - mittels Eingebungen und Erleuchtungen. Der Beter weiß ganz einfach was ihm der HEILIGE GEIST mitgeteilt hat - so ähnlich wie der Schüler sich erinnert was ihn sein Lehrer gelehrt hat.

Wie wirkt der HEILIGE GEIST GOTTES? Warum gibt ER keine materielle Hilfe?

Der HEILIGE GEIST wirkt und antwortet immer so, wie es für den Menschen wirklich gut ist.
Und da wir Menschen in dieser Welt sind um zu erfahren und zu erleben was es mit Gut und Böse auf sich hat, wäre es nicht gut wenn der HEILIGE GEIST direkt materiell helfen würde. Unser Beistand, der HEILIGE GEIST stärkt und ruft uns Menschen auf, ihren Nächsten materiell zu helfen.

Wie soll der Mensch auf die Eingebungen und Erleuchtungen reagieren mit denen ihm der HEILIGE GEIST antwortet?

GOTT zwingt nicht. Der Beter ist gehalten die Anweisungen die ihm der HEILIGE GEIST eingibt, aus freier Willensentscheidung zu befolgen, SEINE Informationen zu achten, zu überdenken und sich zu Herzen zu nehmen.
Zwei Schwierigkeiten begegnen dabei dem Beter:

  1. Stammen die Eingebungen und Erleuchtungen wirklich vom HEILIGEN GEIST?
    Sind es nicht selbsterzeugte Einfälle? Oder gar Einflüsterungen des Satans?
    Der HEILIGE GEIST hat vorgesorgt:
    • "Prüft aber alles, und das Gute behaltet. Meidet das Böse in jeder Gestalt." lässt ER den heiligen Paulus in 1Th 5,21-22 verkünden.
    • Damit der Mensch bei der Überprüfung SEINER Eingebungen und Erleuchtungen nicht getäuscht werde, lässt der HEILIGE GEIST das Wichtige das ER den Menschen sagen will, die Nachfolger Petri, die Päpste verkünden und hält die Verkündigung der Päpste unfehlbar. Der Mensch messe seine Glaubensansichten an denen des Papstes.
  2. Wir Menschen leben in Auseinandersetzung mit GOTT, unserem VATER - sonst wären wir ja nicht hier auf der Erde.
    Der Mensch ist der Gefahr ausgesetzt, die Eingebungen und Erleuchtungen des HEILIGEN GEISTES zu verkürzen, zu verdrehen und zu verfälschen. Die Zerstrittenheit und Spaltung unter den Christen beweist es. Demut ist gefordert.

Was beten denn die Menschen so?

Das ist individuell: Vom formlosen Stoßgebet (Beispiel: "HERR JESUS sei mir gnädig") bis zum wortreichen Hadern und Zetern. JESUS CHRISTUS hat uns mit dem "Vater Unser"-Gebet gelehrt, was und wie zu beten ist. Heilige haben viele Gebete formuliert - siehe zB. im "Gotteslob" nach, dem Gesangsbuch das in jeder Kirche zur Benutzung bereitsteht.
In Buch der Psalmen stehen viele Beispiele von Gebeten.

-- josef 08:55, 31. Jul 2006 (CEST)



  • "Gebet" wieder als Subkategorie zu "!Hauptkategorie" eingefügt.

Willst du wirklich den Titel auf "Gebet, allgemeine Definitionen" ändern? Ich würde ihn im Moment belassen.

Falls du aber ändern willst: Quelltext kopieren, neuen Artikel erstellen, Quelltext pasten, alten Artikel löschen. Funktioniert sicher. Man kann den Artikel auch verschieben, aber dann bleibt der alte Titel bestehen und wird auf den neuen weitergeleitet. --reto 16:53, 9. Mär 2006 (CET)

  • Hallo Reto,

lieeebes Kind, ist die Technik hier schwer *seufz* -

erst mal Danke für die Reparatur...

nein, ich weiß nicht genau, ob ich es wirklich ändern will. Ich habe es auch nicht geschafft, einen neuen Artikel zu erstellen. Hat trotz meiner Bemühung, die Anleitung zu lesen, nicht geklappt. Ich wollte das so machen, aber ich kam nicht dazu, daß mir kathpedia das Angebot gemacht hat, einen neuen Artikel zu schreiben.

Selig sind die Beschränkten

  • Neuer Artikel: sh. Hilfe (Wie lege ich eine neue Seite an?). In Kürze: Entweder einen Link auf eine noch nicht existierende Seite setzen - irgendwo, wo es passt. Oder mit dem "Holzhammer": Suche nach dem Artikelname. Wenn nicht gefunden, erhälst du die Möglichkeit, einen neuen zu erstellen, wenn gefunden, na ja, dann editierst du ihn halt. Hoffe, es hilft - wir kriegen das schon hin. ;) --reto 17:41, 9. Mär 2006 (CET)

habe eben noch die Eucharistie als Höchstform des Betens hinzugefügt. Was mir nicht ganz schlüssig scheint: Unterschied Formen des Betens und Arten des Betens. Das ist doch nicht klar genug.

Ich kann z.B. einen Rosenkranz betrachtend beten, und er ist auch gleichzeitige mündliches Gebet.

Das gefällt mir noch nicht wirklich... LadySue, 10.März 23:16 Uhr

Meine Werkzeuge