Empfängnisverhütung

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Warum Empfängnisverhütung nicht gut ist: bibel besser zitiert)
(Danke Hallo. Die Bibelzitate kriegen wir so sogar noch besser hin...)
Zeile 8: Zeile 8:
 
[[Gott]] schuf den menschlichen Körper mit gewissen körperlichen Funktionen, die es ihm ermöglichen sich fortzupflanzen und Kinder in die Welt zu bringen. In der [[Bibel]] steht dazu:
 
[[Gott]] schuf den menschlichen Körper mit gewissen körperlichen Funktionen, die es ihm ermöglichen sich fortzupflanzen und Kinder in die Welt zu bringen. In der [[Bibel]] steht dazu:
  
"Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch" ([[Genesis|Gen]] 1, 28). "Dann segnete Gott Noach und seine Söhne und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar, vermehrt euch" ([[Genesis|Gen]] 9,1). "Ich bin Gott, der Allmächtige. Sei fruchtbar und vermehre dich" ([[Genesis|Gen]] 35,11).
+
"Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch" {{Bibel|Gen|1|28}}. "Dann segnete Gott Noach und seine Söhne und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar, vermehrt euch" {{Bibel|Gen|9|1}}. "Ich bin Gott, der Allmächtige. Sei fruchtbar und vermehre dich" {{Bibel|Gen|35|11}}.
  
 
Wer in die natürlichen Funktionen eines Leibes eingreift oder sie verändert mit der Absicht, den [[Segen Gottes]] abzulehnen, lehnt den [[Göttlicher Wille|göttlichen Willen]] ab, bzw. stellt den menschlichen Willen über den göttlichen. Es ist eine Ablehnung des Segens Gottes für die ganze Menschheit, denn die Kinder, die in die Welt kommen würden ein wichtiger Teil der Menschheitsfamilie sein, ganz gleich wie klein oder groß ihre Rolle wäre.  
 
Wer in die natürlichen Funktionen eines Leibes eingreift oder sie verändert mit der Absicht, den [[Segen Gottes]] abzulehnen, lehnt den [[Göttlicher Wille|göttlichen Willen]] ab, bzw. stellt den menschlichen Willen über den göttlichen. Es ist eine Ablehnung des Segens Gottes für die ganze Menschheit, denn die Kinder, die in die Welt kommen würden ein wichtiger Teil der Menschheitsfamilie sein, ganz gleich wie klein oder groß ihre Rolle wäre.  
"Sie wird aber dadurch gerettet werden, dass sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt" ([[1 Tim]] 2,15).
+
"Sie wird aber dadurch gerettet werden, dass sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt" {{Bibel|1 Tim|2|15}}.
  
 
===Körperliche Implikationen als Argumente===
 
===Körperliche Implikationen als Argumente===
Zeile 17: Zeile 17:
 
Empfängnisverhütende Pillen führen zu einem steigenden Risiko von Krebs, Blutknoten und Unfruchtbarkeit. Sexuell übertragbare Krankheiten haben stark zugenommen, sowohl bei Jugendlichen wie auch bei Erwachsenen, z. B. AIDS/HIV. Außerdem erkrankt jede 10. Junge Frau zwischen 16 bis 19 an der Geschlechtskrankheit Clamydien, welche unfruchtbar machen kann, laut einer Studie der Britischen Ärztevereinigung. Der Respekt für den eigenen Körper nimmt ab.  
 
Empfängnisverhütende Pillen führen zu einem steigenden Risiko von Krebs, Blutknoten und Unfruchtbarkeit. Sexuell übertragbare Krankheiten haben stark zugenommen, sowohl bei Jugendlichen wie auch bei Erwachsenen, z. B. AIDS/HIV. Außerdem erkrankt jede 10. Junge Frau zwischen 16 bis 19 an der Geschlechtskrankheit Clamydien, welche unfruchtbar machen kann, laut einer Studie der Britischen Ärztevereinigung. Der Respekt für den eigenen Körper nimmt ab.  
  
"Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den ihr von Gott habt.([[1 Kor]] 6,19)
+
"Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den ihr von Gott habt. {{Bibel|1 Kor|6|19}}
  
 
=== Soziale Beziehungen als Argumente ===
 
=== Soziale Beziehungen als Argumente ===
Zeile 27: Zeile 27:
 
== Natürliche Familienplanung (NFP) ==
 
== Natürliche Familienplanung (NFP) ==
  
Als "erlaubtes" Mittel der [[Familienplanung]] kann die sogenannte [[Nat%C3%BCrliche_Empf%C3%A4ngnisregelung|Natürliche Familienplanung]] gelten. Welche korrekt angewandt eine Schwangerschaftsrate von 0% erreichen kann (vgl. Enzyklika [[Humanae vitae]]).
+
Als "erlaubtes" Mittel der [[Familienplanung]] kann die sogenannte [[Natürliche Empfängnisregelung|Natürliche Familienplanung]] gelten. Welche korrekt angewandt eine Schwangerschaftsrate von 0% erreichen kann (vgl. Enzyklika [[Humanae vitae]]).
  
 
== Kirchliche Stellungnahmen ==
 
== Kirchliche Stellungnahmen ==

Version vom 30. Januar 2009, 00:10 Uhr

Obwohl bekanntermaßen die Katholische Kirche (künstliche) Empfängnisverhütungsmittel verbietet, gibt es viele Menschen der verschiedenen Konfessionen, welche der Empfängnisverhütung zustimmen. Unnatürliche Empfängnisverhütungsmittel wie z. B. die Pille und das Kondom sind nicht erlaubt.

"Durch ihre natürliche Eigenart sind die Ehe als Institutionen und die eheliche Liebe auf die Zeugung und Erziehung von Nachkommenschaft hingeordnet und finden darin gleichsam ihre Krönung." (GS 48,1)

Inhaltsverzeichnis

Warum Empfängnisverhütung nicht gut ist

Göttlicher Wille als Argument

Gott schuf den menschlichen Körper mit gewissen körperlichen Funktionen, die es ihm ermöglichen sich fortzupflanzen und Kinder in die Welt zu bringen. In der Bibel steht dazu:

"Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch" (Gen 1,28 EU). "Dann segnete Gott Noach und seine Söhne und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar, vermehrt euch" (Gen 9,1 EU). "Ich bin Gott, der Allmächtige. Sei fruchtbar und vermehre dich" (Gen 35,11 EU).

Wer in die natürlichen Funktionen eines Leibes eingreift oder sie verändert mit der Absicht, den Segen Gottes abzulehnen, lehnt den göttlichen Willen ab, bzw. stellt den menschlichen Willen über den göttlichen. Es ist eine Ablehnung des Segens Gottes für die ganze Menschheit, denn die Kinder, die in die Welt kommen würden ein wichtiger Teil der Menschheitsfamilie sein, ganz gleich wie klein oder groß ihre Rolle wäre. "Sie wird aber dadurch gerettet werden, dass sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt" (1 Tim 2,15 EU).

Körperliche Implikationen als Argumente

Empfängnisverhütende Pillen führen zu einem steigenden Risiko von Krebs, Blutknoten und Unfruchtbarkeit. Sexuell übertragbare Krankheiten haben stark zugenommen, sowohl bei Jugendlichen wie auch bei Erwachsenen, z. B. AIDS/HIV. Außerdem erkrankt jede 10. Junge Frau zwischen 16 bis 19 an der Geschlechtskrankheit Clamydien, welche unfruchtbar machen kann, laut einer Studie der Britischen Ärztevereinigung. Der Respekt für den eigenen Körper nimmt ab.

"Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den ihr von Gott habt. (1 Kor 6,19 EU)

Soziale Beziehungen als Argumente

Durch zahllose sexuelle Beziehungen verlieren die Menschen den Blick für die wahre Liebe und haben es dann schwer, eine wahrhaft liebevolle und hingebungsvolle Beziehung mit einer Person in der Ehe zu führen. Die Empfängnisverhütung ist ein großer Zerstörer der Gesellschaft, nicht nur wegen des Lebens, das davon abgehalten wird, auf die Erde zu kommen, sondern auch wegen den Menschen, die dadurch in ein Leben in Unmoral und ohne Liebe gedrängt werden.

Der Druck auf die Geschlechter nahm mit der Empfängnisverhütung zu. Es wird erwartet, möglichst viele Erfahrungen gesammelt zu haben vor einer Ehe - sowohl bei Männern wie auch bei Frauen. Die Empfängnisverhütung versklavt den Menschen.

Natürliche Familienplanung (NFP)

Als "erlaubtes" Mittel der Familienplanung kann die sogenannte Natürliche Familienplanung gelten. Welche korrekt angewandt eine Schwangerschaftsrate von 0% erreichen kann (vgl. Enzyklika Humanae vitae).

Kirchliche Stellungnahmen

Die Österreichische Bischofskonferenz bringt in der Herbvollversammlung 2007 klar zum Ausdruck, dass die Kirche "alle Methoden der Empfängnisverhütung" ablehnt, "besonders jene, die die Möglichkeit der Frühabtreibung einschließen (Nidationshemmer) oder die Gesundheit der Frau oder des Mannes beeinträchtigen können." [1]

Papst Benedikt XVI. spricht im Jahr 2008 von der Familie als einer für das "Leben offene Liebesgemeinschaft".

Quelle

Meine Werkzeuge