Eusebius

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der hl. Eusebius griech.: der Gottesfürchtige (* in Griechenland; † 17. August 309 auf Sizilien in Italien) war vom 18. April bis 17. August 309 Bischof von Rom.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Er entstammte einer griechischen Familie und wurde wahrscheinlich in Großgriechenland geboren. Sein Pontifikat war sehr kurz und dauerte nur von April bis August 309. Wie sein Vorgänger musste Eusebius das Problem der Abgefallenen und der ihnen aufzuerlegenden Buße angehen. In diesem Zusammenhang kam es zu Auseinandersetzungen mit dem Gegenpapst Heraklius. Dieser hatte die Unterstützung der Abgefallenen, die wieder in die christliche Gemeinde eintreten wollten. Zur Wiederherstellung der Ruhe ließ Kaiser Maxentius beide Päspste nach Sizilien verbannen, wo Eusebius nach einem nur viermonatigen Pontifikat am 17. August 309 verstarb. Eusebius wurde in den Kalixtus-Katakomben beigesetzt. Später wurden seine Überreste in die Kirche San Sebastiano überführt.

Gedenktag/e

Bis zur Kalenderreform 1970 wurde der Gedenktag am 26. September begangen.

  • Gedenktag katholisch
17. August

Weitere Heiligengedenktage vom 17. August

Weblinks

Vorgänger
Marcellus I.
Papst
309
Nachfolger
Miltiades