Father Elijah

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Father Elijah - Eine Apokalypse ist ein christlicher Roman von Michael D. O'Brien. Das Originalbuch erschien in englischer Sprache 1996 unter dem Titel "Father Elijah - An Apocalypse" im Verlag Ignatius Press

Inhalt

Der karmelitische Mönch Pater Elijah ist Überlebender des Warschauer Ghettos. Dieser wird vom Papst mit einer geheimen Mission beauftragt: Er soll den "Präsidenten", der im Begriff ist, zum Weltherrscher aufzusteigen an seine Seele erinnern. Der Roman ist ein abenteuerliches Unterfangen, das dem Leser ebenso Einblick gibt in die Kämpfe hinter den Mauern des Vatikans wie in die Kämpfe in der menschlichen Seele. Gefesselt von der Spannung der Handlung, bemerkt der Leser am Ende staunend, dass seine innere Welt heller geworden ist und er Antworten auf große Fragen unserer Zeit bekommen hat. Das Buch ist seit Jahren in der englischsprachigen Welt ein Bestseller und gilt auch im deutschen Sprachraum als eine der christlichen Bestseller der letzten Jahre. Das Buch wurde erstmals 2008 durch den Fe-Medienverlag herausgegeben. Laut O'Brien gehört Father Elijah und die weiteren Romane "Sophia House" und "A Cry of Stone" zusammen, allerdings kann man auch alle individiuell lesen. Die Übersetzung des Romans in die deutsche Sprache wurde von Gabriele Kuby durchgeführt.

Zitate

"Unsere Autokraten sind keine bösartigen Tyrannen. Es sind die Architeken der Weltmacht; sie manipulieren die Menschen mit den Methoden der modernen Psychologie, beherrschen ihre Seele und machen sie zu einem Mittel für ihre Zwecke - natürlich immer im Namen höchster Ideale."

"Sind wir nicht alle Romantiker, die sich wünschen, dass ihre Rüstung glänzt und ihr Schwert blinkt und sie eine bella figura machen und bewundernde Blicke auf sich ziehen, während sie für Gott kämpfen?"

"Verzweiflung ist ein Vorgeschmack der Hölle. Klammern Sie sich nicht daran fest, es ist eine Droge. Werfen Sie das ab!"

"Es geht hier nicht um Gefühl, es geht um Leben oder Tod."

"Gottes Barmherzigkeit für die Menschheit ist grenzenlos. Aber er wird nicht zulassen, dass das Böses das Gute immer und ewig verschlingt. Das wäre keine Barmherzigkeit."

"Aber ich vermute, dass die meisten Menschen nicht wirklich an der Wahrheit interessiert sind. Ihr Denken ist in einer Kette von Eindrücken gefangen, und seit einem Jahrhundert wird die Masse mit angenehmen Eindrücken gefüttert."

"Wir leben in schwierigen Zeiten, Pater Elijah. Man braucht die Weisheit eines Salomon, um hier einen gewöhnlichen Tag durchzustehen."

"Ein Mann ist das, was er liebt. Ein Mann ist das, wofür er lebt und wofür er stirbt."

"Selbst wenn der Teufel eine Schlacht nach der anderen gewinnt und den größten Teil der Welt verblendet - wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben. Wurde es nicht vorhergesagt, dass die Kirche ein zweites Passah erleiden muss?"

"Wir müssen das stärken, was übrig bleibt. Es ist nicht unsere Aufgabe, jene zu zählen, die zuhören."

"Können unsere abtrünnigen Bischöfe denn nicht sehen, was sie tun?" "Verblendung in dieser Größenordnung hat ihre Wurzeln in der Sünde, und zwar in jener, die man in sich selbst am schwersten erkennen und noch schwerer herausreißen kann - der Stolz. Er war schon immer der bevorzugte Angriffspunkt des Feindes."

"Sie müssen verstehen, Pater, dass der Teufel deswegen die Rebellion in der Kirche schürt, um sie in Verwirrung zu stürzen. Auf diese Weise werden wir geschwächt und zwar genau in dem historischen Augenblick, in dem wir sehr stark sein müssen."

Bestelltipp + Leseproben

Leseprobe 1, Leseprobe 2, Leseprobe 3, Leseprobe 4, Leseprobe 5 und Leseprobe 6

Bestellmöglichkeit

Meine Werkzeuge