Georg Sterzinsky

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinal Sterzinsky, Erzbischof von Berlin

Georg Maximilian Kardinal Sterzinsky (* 9. Februar 1936 in Warlack; † 30. Juni 2011 in Berlin) war Erzbischof von Berlin.

Biografie

Georg Maximilian Kardinal Sterzinsky wurde am 9. Februar 1936 in Warlack geboren. Worławki (deutsch Warlack) ist ein kleiner Ort in der westlichen Woiwodschaft Ermland-Masuren und gehört zur Gmina Świątki (Landgemeinde Heiligenthal) im Powiat Olsztyński (Kreis Allenstein, Ostpreußen). Er empfing am 29. Juni 1960 die Priesterweihe und wurde im apostolischen Amt Erfurt-Meiningen inkardiniert. Er wirkte als Pfarrer in Jena. Ab 1980 war er Generalvikar der Apostolischen Admistratur Erfurt-Meiningen. Am 28. Mai 1989 wurde er als Nachfolger von Joachim Kardinal Meisner zum Bischof von Berlin ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm Bischof Joachim Wanke am 9. September 1989. Am 28. Juni 1991 nahm ihn Papst Johannes Paul II. ins Kardinalskollegium auf und ernannte ihn zum Kardinalpriester von San Giuseppe all'Aurelio. Am 27. Juni 1994 wurde er als Berlin zum Erzbistum erhoben wurde zum Erzbischof von Berlin ernannt. Kardinal Sterzinskys Rücktritt vom Amt des Erzbischofes von Berlin, welchen er mit Erreichen des 75. Lebensjahrs eingereicht hatte, wurde von Papst Benedikt XVI. am 24. Februar 2011 angenommen. Er verstarb am 30. Juni 2011 in Berlin.

Werke

Weblinks


Vorgänger
Joachim Kardinal Meisner
‡ Erzbischof von Berlin
1989-2011
Nachfolger
Rainer Woelki
Meine Werkzeuge