Gregor XV.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gregorivs PP XV.

Gregor XV. war Papst 1621-1323

Biografie

Alessandro Ludovisi wurde am 9. Januar 1554 adlig in Bologna geboren. Er studierte bei den Jesuiten in Rom und promovierte in Bologna 1575 zum Dr. iur. utr. Papst Paul V. ernannte den vorzüglichen Kirchenjuristen zum Erzbischof von Bologna und am 1. September 1616 zum Kardinal.

Pontifikat

Am 9. Februar 1621 zum Papst gewählt, nannte er sich Gregor XV., wahrscheinlich in Erinnerung an Gregor XIII. Sein Pontifikat ist vor allem wegen der Gründung der Propaganda fide 1622 in Erinnerung geblieben. Er kodifizierte das Recht der Papstwahl. Seither darf die Papstwahl nur im Konklave stattfinden und es ist strengstens verboten, dass ein Kardinal sich selbst wählt. Als Mann von schwacher Gesundheit starb der Papst, der die Bibliotheca Palatina aus Heidelberg nach Rom holte, bereits am 8. Juli 1623. Er ist in Sant' Ignazio beerdigt. Als erster Papst, der aus den Schulen der Jesuiten hervorging, hat er den Bau der Kirche (und das tat auch sein Neffe, Kardinal Ludovisi) unterstützt.

Weblinks


Vorgänger
Paul V.
Papst
1621-1623
Nachfolger
Urban VIII.