Irene, Agape und Chionia

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irene und ihre beiden Schwestern Agape und Chionia (* in Aquileja, † um 350 in Thessaloniki) stammten aus einer bürgerlichen, nichtchristlichen Familie.

Biografie

In ihrer Jugendzeit stießen die drei aus Aquileia stammenden Geschwister auf den christlichen Glauben, woraufhin sie sich die Bibel und andere Schriften besorgten und sich standhaft zum christlichen Glauben bekannten. Auch sie wurden Opfer der Christenverfolgungen unter den Kaisern Diocletian und Maximian.

Das Martyrium der drei Schwestern ist historisch belegt: Sie wurden gefangen genommen, nach Thessaloniki (Griechenland) verschleppt und um 350 am Scheiterhaufen verbrannt.

Der Legende nach wollte der Richter Irene härter bestrafen als ihre beiden Schwestern. Er steckte sie deshalb in ein Bordell. Da sich allerdings kein Mann an die Heilige heranwagte, wurde auch sie schließlich am Scheiterhaufen verbrannt.

Die drei Schwestern sind Patroninnen bei Blitzschlag und Feuergefahr.

Dieser Artikel ist ursprünglich der Sektion Tagesheiliger bei www.kath.net entnommen.

Meine Werkzeuge