Jüngergemeinschaft

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jüngergemeinschaft ist gemäß can. 312 § u. 3 CIC als „öffentlicher Verein von Gläubigen“ unter. Zl. K2519/05 durch Christoph Kardinal Schönborn, Erzbischof von Wien, anerkannt.

Entstanden ist die Jüngergemeinschaft aus den Gruppen der Katholischen Glaubensinformation der Erzdiözese Wien. Hauptanliegen ist die Neu-Evangelisierung, besonders unter den jungen Menschen im Entscheidungsalter.

Die „Jünger“ sehen sich berufen, durch ihre eigene lebendige Christusentscheidung als Salz, Sauerteig und Licht in der Welt zu wirken, jeder dort, wo er im Leben hingestellt ist. Ein Jünger ist ja ein Christ, der sich von Jesus aussenden lässt, um Sein Kommen vorzubereiten (Lk 19,1-16). Gebet und Apostolat sind die beiden Brennpunkte der Jüngergemeinschaft Schwerpunkte des Wirkens sind: Aufbau von Jüngergruppen, Straßenapostolat, Wander-Muttergottes, Evangelisations-Einsätze usw.

Das Jüngerbild ist zusammengefasst im siebenfachen Jüngerideal:

Die Bindung an die Jüngergemeinschaft erfolgt durch das sog. Jüngerversprechen.

Da es Ordensschwerpunkt ist, den Menschen im Glauben zu helfen, bietet die Jüngergemeinschaft diverse Behelfe an (CDs, Audiokassetten, DVDs, Bücher usw). Bestelladresse: Jüngergemeinschaft / Nazaret, Gebrüder Lang-Gasse 7, A-1150 Wien oder über die Homepage

Weblinks

www.juengergemeinschaft.at

Meine Werkzeuge