Johannes I.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der hl. Johannes I. (* 470 in der Toskana; † 18. Mai 526 in Ravenna in Italien) war Papst und ist ein Märtyrer. Liturgischer nicht gebotener Gedenktag ist der 18. Mai.

Biografie

Während der Amtszeit des hl. Johannes I. kam es zu Auseinandersetzungen zwischen dem Oströmischen Reich und den Ostgoten. Auch der Papst, der anfänglich gute Kontakte zu Theoderich, dem König der Ostgoten, unterhielt, wurde in diesen Streit mit einbezogen. Theoderich nötigte ihn, zum römischen Kaiser Justin I. zu reisen, um für die Ostgoten und ihre Religion, den Arianismus, einzutreten. Da der Papst den Auftrag Theoderichs nicht nach seinen Belieben ausführen konnte und die Byzantiner den Arianismus weiterhin nicht akzeptierten, nahm ihn dieser fest. Johannes I. wird als Märtyrer verehrt, weil er wenige Tage nach seiner Gefangennahme im Jahr 526 starb.

Weblinks

Dieser Artikel ist ursprünglich der Sektion Tagesheiliger bei www.kath.net entnommen.


Vorgänger
Hormisdas
Papst
523 - 526
Nachfolger
Felix IV. (III.)