José Manuel Estepa Llaurens

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

José Manuel Estepa Llaurens (* 1. Januar 1926 in Andújar, Spanien; † 21. Juli 2019 in Madrid) war Militärerzbischof Spaniens und Kardinal.

Biografie

José Manuel Estepa Llaurens wurde in Andalusien geboren. Er studierte Philosophie und Theologie in Rom, Salamanca und Paris. Am 27. Januar 1954 wurde er zum Priester geweiht.

Bischof

Am 5. September 1972 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Titularbischof von Tisili und bestellte ihn zum Weihbischof in Madrid. Die Bischofsweihe empfing er am 15. Oktober desselben Jahres. Am 30. Juli 1983 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularerzbischof von Velebusdus und Militärvikar für Spanien. 1986 erfolgte seine Ernennung zum ersten Militärerzbischof Spaniens. 1977 und 1991 wirkte Estepa an wichtigen Weltbischofssynoden in Rom mit. Estepa gehörte dem aus sechs Personen bestehenden Redak­tionskomitee des 1992 veröffentlichten Katechismus der Katholischen Kirche an. In dieser Rolle, aber auch darüber hinaus war er für den damaligen Präfekten der Glaubenskongregation Kardinal Joseph Ratzinger und späteren Papst Benedikt XVI. ein wichtiger Weggefährte. Seine schwerste Stunde in diesem Amt erlebte Estepa wenige Monate vor seiner Emeritierung 2003, als eine spanische Militärmaschine auf dem Rückweg aus Afghanistan abstürzte und 62 Soldaten ums Leben kamen. Im Konsistorium vom 20. November 2010 nahm ihn Benedikt XVI. als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Gabriele Arcangelo all’Acqua Traversa ins Kardinalskollegium auf (OR 26. Juli 2019, S. 3).

Weblinks

Meine Werkzeuge