Josef Bordat

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Josef Bordat

Josef Bordat (Dr. phil. * 20. April 1972 in Straelen) ist ein katholischer Philosoph und Publizist.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Josef Bordat wuchs in Straelen am Niederrhein auf. 1991 beendete er seine Schulausbildung am Friedrich-Spee-Gymnasium Geldern mit dem Abitur. Nach seinem Hochschulabschluss als Wirtschaftsingenieur (Abschluss: Dipl.-Ing.) studierte Bordat Soziologie und Philosophie in Berlin und Arequipa/Peru (Abschluss: M.A.). 2006 wurde er am Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Berlin zum Dr. phil. promoviert. Er ist Gutachter für verschiedene Fachzeitschriften sowie Mitglied unterschiedlicher wissenschaftlicher Organisationen und Arbeitskreise. Seit Oktober 2020 studiert Bordat Katholische Theologie und Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (angestrebter Abschluss: B.A.).

Von 1997 bis 2001 war Bordat Vorstandsmitglied einer privaten Berliner Arbeitsvermittlung, freier Unternehmensberater und Dozent für Wirtschaftsfächer. Nach seinem Studien-, Lehr- und Forschungsaufenthalt in Arequipa (2002) war er in der Verwaltung eines Ingenieurbüros, als Mitherausgeber des International Journal of the Humanities (Melbourne) und als Redakteur des Marburger Forum tätig. Von 2011 bis 2014 arbeitete Bordat auf der Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (Post-Doc) am Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin in Projekten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (zum Klimawandel im Alpenraum) sowie der Europäischen Union (zur Bildungspolitik in Lateinamerika). Von 2017 bis 2019 war er Redakteur der katholischen Wochenzeitung Die Tagespost (Würzburg). Seit 2019 ist Bordat für eine Kölner Rechtsanwaltskanzlei tätig.[1]

Seit den 2000er Jahren arbeitet Bordat als Autor, insbesondere zu den Aktualisierungsmöglichkeiten der Völkerrechtskonzeption des Bartolomé de Las Casas, zu Fragen im Spannungsfeld von Ethik, Politik und Recht, zum Verhältnis von Religion und Wissenschaft resp. Kirche und Medien sowie zur Kirchengeschichte. Er verfasst Beiträge (insbesondere Essays, Reportagen, Berichte und Glossen) für unterschiedliche Medien (Literaturkritik.de, Marburger Forum, Die Tagespost, Lingua et Opinio, Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon, Catholic365.com, Theologisches, Kulturmagazin Titel, Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur, Tag des Herrn, katholisch.de u.v.a.m.). Bordat wirkte zudem gemeinsam mit Arnold Angenendt und Bernhard Meuser an einem kirchenhistorischen Projekt im Rahmen der Youcat-Reihe mit. Seine Monographien erschienen v.a. im Lepanto Verlag und bei Tredition. Mit seinen Weblogs „Jobo72“[2] und „JoBos Blog“ [3] nimmt er seit 2008 aktiv am Austausch innerhalb der Blogozese teil; die Blogs enthalten mehr als 10.000 Beiträge zu über 15.000 Stichwörtern. Zu hören ist Bordat regelmäßig in verschiedenen Reihen des Radio Horeb (Standpunkt, Credo, Katechismus, Wochenkommentar), zu sehen in unterschiedlichen Sendeformaten der Medienarbeit von Kirche in Not (Presseschau, Glaubenskompass, Buchgespräch, Spirit), die u.a. im Bibel.TV ausgestrahlt werden.

Bordat lebt in Berlin und ist verheiratet.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Monographien

  • Gerechtigkeit und Wohlwollen. Das Völkerrechtskonzept des Bartolomé de Las Casas. Aachen 2006.
  • Annexion – Anbindung – Anerkennung. Globale Beziehungskulturen im frühen 16. Jahrhundert. Hamburg 2008.
  • Ethik für heute. Moraltheoretische Überlegungen zu Terrorismus, Menschenrechten und Klimawandel. London 2009.
  • Das Gewissen. Ein katholischer Standpunkt. Bonn 2013.
  • Credo. Wissen, was man glaubt. Rückersdorf 2016.
  • Von Ablaßhandel bis Zölibat: Das "Sündenregister" der Katholischen Kirche. Rückersdorf 2017 (2. Aufl.: 2018).
  • Ewiges im Provisorium. Das Grundgesetz im Lichte des christlichen Glaubens. Rückersdorf 2019.
  • Kirche im Klimawandel. Eine Handreichung für Katholiken. Hamburg 2020.
  • Würde, Freiheit, Selbstbestimmung. Konzepte der Lebensrechtsdebatte auf dem Prüfstand. Hamburg 2020.
  • Corona und Klima. Zur Deutung des Wandels. Hamburg 2021.

Aufsätze

  • Neue Weltordnung, alter Widerstand. Zur Aktualität des Dominikanerpaters Bartolomé de Las Casas (1484-1566). In: Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur. Jg. 20 (2004), Nr. 2, S. 10-15.
  • Zur Universalität der Menschenrechte. In: Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie. Jg. 25 (2005), Nr. 43, S. 61-72.
  • Justice and Resistance: A Critical Perspective on Humanitarian Interventions. In: International Journal of the Humanities. Jg. 3 (2005/2006), Nr. 8, S. 111-116.
  • Zur Entwicklung der deutschen Sprache im Mittelalter und in der Aufklärung. In: Gorbel, N. W. / Zipkina, E. J. (Hg., 2006): Interkulturelle Kompetenz. Petrosawodsk, S. 335-339.
  • Menschenbild, Menschenwürde, Menschenrechte. Zur Bedeutung der christlichen Wurzeln Europas für die Grundwerte der Union. In: Heit, H. (Hg., 2006): Die Werte Europas. Verfassungspatriotismus und Wertegemeinschaft in der EU?. Münster, S. 85-95.
  • Leibniz und die Einheit der christlichen Kirche. In: Breger, H. / Herbst, J. / Erdner, S. (Hg., 2006): Einheit in der Vielheit. Vorträge des VIII. Internationalen Leibniz-Kongresses (Band 1). Hannover, S. 68-75.
  • Vom bellum iustum zum just war. Ideengeschichtliche Anmerkungen zur aktuellen Interventionismusdebatte. In: Beiträge zur Internationalen Politik und Sicherheit. Jg. 2 (2006), Nr. 1, S. 32-40.
  • Alte Kritik des neuen Liberalismus. Zur Aktualität der katholischen Soziallehre des 19. Jahrhunderts. In: Poligrafi. International Edition (Solidarity and Interculturality). Jg. 11 (2006), Nr. 41/42, S. 151-170.
  • Das Böse und die Gerechtigkeit Gottes. In: Engel, G. / Gruber, M.-C. (Hg., 2007): Bilder und Begriffe des Bösen. Berlin, S. 13-27.
  • Interventionspflicht und Strafrecht in Zeiten globaler Gewalt. Zwei Aspekte einer Reform der Vereinten Nationen. In: Societas Ethica (Hg., 2007): Jahresbericht zur 43. Jahrestagung in Oxford. Erlangen, S. 411-418.
  • Glück. Zur Bedeutung eines ethisch-politischen Grundkonzepts. In: Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur. Jg. 23 (2007), Nr. 1, S. 46-53.
  • Neue Kriege, alte Argumente. Militärische Terrorbekämpfung zwischen Recht und Moral. In: AFK (Hg., 2007): Sicherheit, Konflikt und Frieden – Wissensbestände neu betrachten. Iserlohn, S. 1-19.
  • Verzicht und Vollbeschäftigung. Der Faktor Zeit als Schlüssel zu einer alternativen Wirtschaftsweise. In: Cuche, F.-X. (Hg., 2008): Entre’ Actes. Regards Croisés en Sciences Humaines. Straßburg, S. 43-49.
  • Ordnung jenseits des Nationalstaats. Zur neuen Rolle der Vereinten Nationen. In: Arndt, F. / Dege, C. / Ellermann, C. / Mayer, M. / Teller, D. / Zimmermann, L. (Hg., 2008): Ordnungen im Wandel. Globale und lokale Wirklichkeiten im Spiegel transdisziplinärer Analysen. Bielefeld, S. 21-36.
  • Morus, Campanella, Bacon. Utopien im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit. In: Billion, P. / Bronner, D. / Busch, N. / Schneider, D. / Stolzenburg, X. (Hg., 2008): Weltbilder im Mittelalter – Perceptions of the World in the Middle Ages. Bonn, S. 101-121.
  • Gerechter Krieg? Militärische Anti-Terror-Maßnahmen im Spiegel der bellum iustum-Tradition. In: Riou, J. / Petersen, C. (Hg., 2008): Zeichen des Krieges in Literatur, Film und den Medien. Band III (Terror). Kiel, S. 43-65.
  • Eingreifen und bestrafen. Zur neuen Rolle der Vereinten Nationen. In: Justizministerium NRW/Villa ten Hompel (Hg., 2008): Leipzig - Nürnberg - Den Haag. Düsseldorf, S. 187-201.
  • Bartolomé de Las Casas (1484-1566). Missionar, Bischof, Kriegsdienstverweigerer. In: Müller, C.-T. / Walter, D. (Hg., 2008): Ich dien’ nicht! Wehrdienstverweigerung in der Geschichte. Berlin, S. 15-32.
  • Evolution. Grenzen eines naturwissenschaftlichen Paradigmas. In: Nachrichtenblatt der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik. Jg. 58 (2008), Nr. 2, S. 59-60.
  • Late Scholasticism. In: Katz, S. N. (Hg., 2009): Oxford International Encyclopedia of Legal History. New York, S. 15-17.
  • Morus, Campanella, Bacon. Utopien im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit. In: Billion, P. et al. (Hg., 2009): Weltbilder im Mittelalter. Bonn, S. 101-121.
  • Die patentrechtliche Aneignung natürlicher Ressourcen. Das TRIPS-Abkommen und seine problematischen Folgen. In: Berger, K. C. / Schindler, M. / Schneider, I. (Hg., 2009): Erb.gut? Kulturelles Erbe in Wissenschaft und Gesellschaft. Wien, S. 129-135.
  • Globalisation and War. The Historical and Current Controversy on Humanitarian Interventions. In: International Journal of Social Inquiry. Jg. 2 (2009), Nr. 1, S. 59-72.
  • Bacons Atlantis-Mythos und das Selbstverständnis der modernen Wissenschaft. In: Bodenmann, S. / Splinter, S. (Hg., 2009): Mythos - Helden - Symbole. Legitimation, Selbst- und Fremdwahrnehmung in der Geschichte der Naturwissenschaften, der Medizin und Technik. München, S. 121-130.
  • Zurück in die Zukunft. Die Themen Bildung und Arbeit in den Utopien der Renaissance. In: Klein, M. (Hg., 2009): Eine transdisziplinäre Diskussion über den Aufbruch in die Wissensgesellschaft. Frankfurt a. M., S. 56-66.
  • Paternale Bindungen im Utopismus. Platons Philosophen und Skinners Planer. In: Gruber, M.-C. / Ziemann, S. (Hg., 2009): Die Unsicherheit der Väter. Zur Herausbildung paternaler Bindungen. Berlin, S. 193-208.
  • Ethik in Zeiten des Klimawandels. In: Voss, M. (Hg., 2010): Der Klimawandel. Sozialwissenschaftliche Perspektiven. Gütersloh, S. 189-204.
  • Brain, Consciousness, and Soul. What Neuroscience Cannot Tell Us about the Human Person. In: Satya Nilayam. Chennai Journal of Intercultural Philosophy, Nr. 17 (2010), S. 50-64.
  • Unter Kontrolle. Der Mensch im Utopismus. In: Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur, Jg. 27 (2010), Nr. 2, S. 56-61.
  • Sehnsucht nach Sinn. Teleologische Wissenschaft als Metaphysikersatz. In: Gerhard, M. (Hg. 2010): "Wir müssen die Wissenschaft wieder menschlich machen". Aspekte und Perspektiven der Naturphilosophie. Würzburg, S. 157-180.
  • Den Naturalisten ins Stammbuch. In: Kirsch, B. (Hg., 2011): Naturalismuskritik – Interventionen gegen den wissenschaftlichen Imperialismus (2007-2009). Mit Beiträgen von Josef Bordat und Ed Dellian. Hamburg, S. 137-145.
  • The Golden Rule as an Ethos of Global Solidarity. A Philosophical Inquiry. In: Dobrzański, D. (Hg., 2011): The Idea of Solidarity. Philosophical and Social Contexts. Washington D.C., S. 97-103.
  • Die Begründung des Völkerrechts in der Spanischen Barockscholastik. In: Busche, H. (Hg., 2011): Departure for Modern Europe. A Handbook of Early Modern Philosophy (1400-1700). Hamburg, S. 519-534.
  • Dem letzten Zweck aus gutem Grunde auf der Spur. Intelligent Design als Grenzgang zwischen Evolutionstheorie und Schöpfungsglauben. In: Heilig, C. / Kany, J. (Hg., 2011): Die Ursprungsfrage. Beiträge zum Status teleologischer Antwortversuche in der Naturwissenschaft. Münster, S. 137-172.
  • Gelâzenheit. Die Erfahrung der Einheit mit Gott bei Meister Eckhart. In: Fundación Fernando Rielo (Hg., 2012): Proceedings Metaphysics 2006. 3rd World Conference. Rom, S. 125-131.
  • Humanitarian Intervention and Human Rights Education. In: Myung-Hyun-Lee (Hg., 2012): Proceedings of the XXII World Congress of Philosophy, Bd. 11, Seoul, S. 15-24.
  • Die Metaphysik der Ökumene. Gottfried Wilhelm Leibniz' Bemühungen um eine Reunion der christlichen Konfessionen. In: Geier, F. / Spahn, A. / Spahn C. (Hg. 2013): Perspektiven philosophischer Forschung II. Essen, S. 215-228.
  • Menschenrechte und Individuum. In: Yousefi, H. R. (Hg., 2013): Menschenrechte im Weltkontext. Geschichte - Erscheinungsformen - Neuere Entwicklungen. Wiesbaden, S. 153-160.
  • Bewertung von Personenschäden. Ethische und rechtliche Aspekte. In: Zeitschrift für Wildbach-, Lawinen-, Erosions- und Steinschlagschutz. Jg. 77 (2013), Nr. 172, S. 146-153.
  • Ethik im Christentum. In: Yousefi, H. R. / Seubert, H. (Hg., 2014): Ethik im Weltkontext. Geschichten - Erscheinungsformen - Neuere Konzepte. Wiesbaden, S. 105-111.
  • Naturrecht und Gewissen. Das Verhältnis von Subjekt und Objekt bei Thomas von Aquin und in der nachkonziliaren Morallehre der Kirche. In: Forum Katholische Theologie. Jg. 30 (2014), Nr. 4, S. 261-277.
  • Grenzen. Analyse der Konzeptionen von Verantwortung und Technik in Papst Franziskus' Enzyklika Laudato Si. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 45 (2015), Nr. 11/12, Sp. 557-564.
  • Gottfried Wilhelm Leibniz. Ein christlicher Philosoph. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 46 (2016), Nr. 9/10, Sp. 443-452.
  • Mission und Expansion. Bartolomé de Las Casas und die spanische Conquista. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 47 (2017), Nr. 3/4, Sp. 137-146.
  • 1618: Der Beginn des Dreißigjährigen Kriegs vor 400 Jahren. Ein folgenreiches Ereignis zwischen Konfessionskonflikt und Konstitutionsbestreben. In: Rivista teologica di Lugano. Jg. 23 (2018), Nr. 2, S. 463-476.
  • Was ist das: „Gerechter Krieg“? Antworten aus der Ideengeschichte auf eine (leider immer noch) aktuelle Frage. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 48 (2018), Nr. 5/6, Sp. 259-270.
  • Robert Spaemann als Moralphilosoph. Ein ganz kurzer Nachruf. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 49 (2019), Nr. 1/2, Sp. 61-64.
  • Kirche und Antisemitismus. Historische Schlaglichter auf das schwierige Verhältnis von Juden und Christen. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 49 (2019), Nr. 3/4, Sp. 157-168.
  • Wie Gott ins Grundgesetz kam – und warum Er dort auch bleiben sollte. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 49 (2019), Nr. 7/8, Sp. 367-378.
  • Wahrheit und Mehrheit – Ein methodenkritischer Blick auf den „synodalen Weg“. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 49 (2019), Nr. 11/12, Sp. 549-554.
  • Peter Wust – Leben und Werk. Zum 80. Todestag des katholischen Existenzphilosophen. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 50 (2020), Nr. 3/4, Sp. 161-172.
  • Selbstbestimmung? Zur Problematik eines Kernkonzepts der Lebensrechtsdebatte. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 50 (2020), Nr. 11/12, Sp. 517-528.
  • Schockenhoff, Eberhard. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon. Bd. 42 (2021), Sp. 1319-1326.
  • Das Gewissen zwischen Gefühl und Gebot. In: Theologisches. Katholische Monatsschrift. Jg. 51 (2021), Nr. 5/6, Sp. 181-188.
  • Gewissen und Protest bei Bartolomé de Las Casas, in: Kaufmann, T. / Kunter, K. (Hg.): Hier stehe ich. Gewissen und Protest - 1521 bis 2021 (Ausstellungskatalog zur Landesausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift vom 3. Juli bis 30. Dezember 2021). Worms 2021, S. 141-145.

Belletristik

  • Meister: Eckhart [4]. Beitrag für die Theatrale 2006 in Halle (Saale).
  • Ein Rheinisch-Katholischer in Berlin [5]. Beitrag für die Radio Horeb-Pannensendung zum Karneval 2016.
  • Ich packe meinen Koffer. In: Kein Thema. Eine Anthologie[6] (2016), S. 24-25.
  • Autogenes Training im Wettkampfmodus. Satiren[7] (2018).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Josef Bordat, Autor auf LHR Rechtsanwälte Köln
  2. Blog „Jobo72“
  3. Blog „JoBos Blog“
  4. Meister: Eckhart
  5. Ein Rheinisch-Katholischer in Berlin
  6. Kein Thema. Eine Anthologie
  7. Autogenes Training im Wettkampfmodus. Satiren
Meine Werkzeuge