Josef Grünwald

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Grünwald (* 22. August 1936 in Augsburg) ist emeritierter Weihbischof und Dompropst des Bistums Augsburg.

Biografie

Josef Grünwald studierte von 1954 bis 1956 Philosophie an der Philosophischen Hochschule der Benediktiner in St. Stephan in Augsburg. 1960 wurde er zum Priester geweiht. 1960/61 war er Aushilfspriester in Welden, von 1961 bis 1964 Stadtkaplan in St. Max in Augsburg und darauf von 1964 bis 1966 Domkaplan in Augsburg.

Am 3. Oktober 1966 wurde er zum Domvikar und Sekretär des Generalvikars ernannt. Ab Oktober 1989 war er Leiter des Personalreferates im Bischöflichen Ordinariat und Referent für Öffentlichkeitsarbeit.

Am 21. Februar 1995 wurde Josef Grünwald durch Papst Johannes Paul II. zum Weihbischof in Augsburg und zum Titularbischof von Fronta ernannt. Die Bischofsweihe erfolgte am 18. März 1995. Am 1. September 1996 wurde er zum Domprobst des Bistums Augsburg ernannt.

Am 8. Juni 2004 nahm Papst Johannes Paul II. das altersbedingte Rücktrittsgesuch des Augsburger Bischofs Dammertz an. Während der anschließenden Sedisvakanz verwaltete Josef Grünwald das Bistum als Diözesanadministrator; in dieses Amt wurde Grünwald nochmals im Mai 2010 nach dem Rücktritt Bischofs Walter Mixa gewählt.

Am 4. Oktober 2011 nahm Papst Benedikt XVI. das von Josef Grünwald´s Rücktrittsgesuch vom Amt des Weihbischofs im Bistum Augsburg an.

Weblinks

Meine Werkzeuge