Josef Kreiml

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Josef Kreiml

Josef Kreiml (Prof. Dr. theol. habil., Dipl. theol.; * 4. Dezember 1958 in Wolkering, Landkreis Regensburg) ist Priester und seit 1. Dezember 2019 Domkapitular und Ansprechpartner für den Synodalen Weg für das Bistum Regensburg.[1]

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Josef Kreiml absolvierte das Gymnasium 1977, studierte von 1977 bis 1982 Theologie an der Universität Regensburg und schloss mit dem Diplom ab. 1983 bis 1985 studierte er Philosophie (M.A.) an der Hochschule für Philosophie in München und der Gregoriana in Rom. 1990 erhielt er in Regensburg die Priesterweihe und widmete sich in den folgenden Jahren als Kaplan (1990–1994) und Pfarrer (1994–1997) der Seelsorge in der Pfarrei St. Josef in Dingolfing und als Benefiziat in Kürn.[2] Bei Prof. Dr. Gerhard Ludwig Müller habilitierte er sich im Fach Dogmatik und war ab 2001 Privatdozent für Dogmatik an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Ab Herbst 2003 war er Dozent an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Diözese St. Pölten, Professor für Fundamentaltheologie und ab 2004 Dozent für Ökumenische Theologie. Ab September 2005 bis 2013 war er Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Diözese St. Pölten und er danach das Amt des Prorektors ausübte. Kreiml war Diözesanrichter am Diözesangericht St. Pölten, Seelsorger in der Pfarre Obritzberg und Referent in der Priesterfortbildung des Bistums Regensburg. Er ist seit 2010 Ritter des Ordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Kreiml war Mitherausgeber der „Schriften der Phil.-Theol. Hochschule St. Pölten“ und Mitherausgeber der „Regensburger Marianischen Beiträge“. Im November 2016 wurde Prof. Kreiml von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer zum Vorsitzenden des Institutum Marianum Regensburg e. V. ernannt[3] und ab 1. Dezember 2019 Domkapitular im Bistum Regensburg. Dass Rektorenamt an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Diözese St. Pölten versah er bis Ende Dezember 2019, bleibt jedoch bis zum Ende des Studienjahres 2019/20 Dozent.[4]

Seine Forschungsschwerpunkte sind Philosophie der Neuzeit (u. a. Deutscher Idealismus, Martin Heidegger) und die Theologie des 19. und 20. Jahrhunderts (u. a. John Henry Newman, Romano Guardini, Karl Rahner, Joseph Ratzinger)

Werke

Monographien

Weitere Publikationen

  • (Hsgr.): Der Wahrheit verpflichtet : Festschrift für em. Diözesanbischof Prof. Dr. Kurt Krenn zum 70. Geburtstag, Ares-Verlag Graz 2006 (790 Seiten, ISBN 978-3-902475-24-4 Hgewebe).
  • Regensburger Marianische Beiträge: RMB / herausgegeben von Josef Kreiml, Sigmund Bonk und Veit Neumann im Auftrag des Institutum Marianum Regensburg e.V., Pustet Verlag Regensburg 2017

Theologische Sommerakademie Augsburg

  • Die Vorerlöste und Vollerlöste - in: Gerhard Stumpf (Hrsg.): Maria - Mutter der Kirche (Berichtband der theol. Sommerakademie 2004) Eigenverlag des Initiativkreises, Landsberg 2004, S. 71-94 (312 Seiten; ISBN 978-3-9808068-3-9 (ISBN: 3980806839) als PDF-Datei
  • Die Bedeutung der Marienverehrung im Glauben der Kirche - in: Gerhard Stumpf (Hrsg.): "Maria, Jungfrau und Gottesmutter – Ihre Bedeutung für die Kirche und die Menschheit". (Berichtband der 25. Theologischen Sommerakademie 2017 in Augsburg) Eigenverlag des Initiativkreises, Landsberg 2018, S. 27-44 (205 Seiten; ISBN 978-3-9814138-6-1 als pdf-Datei.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Bischof Voderholzer zum Synodalen Weg Kath.net am 3. Dezember 2019
  2. EHEM. PFARRER UND KAPLÄNE, abgerufen am 3. Dezember 2019
  3. http://www.ik-augsburg.de/pdf/berichte/Buch2017.pdf
  4. Personaländerung im Rektorat der Philosophisch-Theologischen Hochschule, abgerufen am 3. Dezember 2019
Meine Werkzeuge