Josef Spindelböck

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Josef Spindelböck

Josef Spindelböck (Prof. Dr. theol. habil.; *17. September 1964 in Kirchberg in Tirol) ist Professor für Moraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Diözese St. Pölten. Er ist Mitglied der Niederösterreichischen Ethikkommission und Bandverteidiger am Bischöflichen Diözesangericht St. Pölten. Er ist seit 17. Oktober 2016 Moderator der Gemeinschaft vom heiligen Josef.

Biografie

Josef Spindelböck besuchte die Volks- und Hauptschule in Kirchberg und legte 1983 die Matura in Volders bei den Serviten ab. Danach studierte er Fachtheologie (kath.) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Stift Heiligenkreuz. Das Doktoratsstudium (Ethik, Moraltheologie) legte er an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien ab. Dann gab er Religionsunterricht an den Hauptschulen in Wieselburg und Tulln. Die Priesterweihe empfing er am 29. Juni 1996 in St. Pölten durch Bischof Kurt Krenn. Er ist Webmaster von www.stjosef.at mit Betreuung der (Alt-)Bischöflichen Homepage von Dr. Kurt Krenn. Von 1996-1999 übte er als Kaplan in Mank und Ybbs die Seelsorge aus und von 1999-2000 als Aushilfe in Altenmarkt und Ysper, in Großhaselbach und Scheideldorf, sowie von 2000-2006 in Aggsbach Markt. Seit 2006 sind es die Orte Mühldorf-Niederranna. Am 7. Dezember 2004 habilitierte er an der Katholischen Universität Lublin (KUL) in Moraltheologie. Seit 2001 ist er Gastprofessor für Moraltheologie und Ethik am Internationalen Theologischen Institut (ITI), vormals Gaming, jetzt Trumau. Seit dem Jahre 2003 unterrichtet er Ethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Diözese St. Pölten, und seit dem Wintersemester 2008/2009 ist er dort Professor für Moraltheologie. Josef Spindelböck ist Vorstandsmitglied der Johannes-Messner-Gesellschaft.

Im Bereich der medizinischen Ethik war Spindelböck auf Einladung von Bischof DDr. Klaus Küng als Redaktionssekretär tätig bei der Erstellung der Leitlinien für katholische Einrichtungen im Dienst der Gesundheitsfürsorge „Leben in Fülle“ der Österreichischen Bischofskonferenz.

Werke

Weblinks

Meine Werkzeuge