Judas Iskariot

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Apostel
Die ursprünglichen zwölf
Nach der Himmelfahrt
Jesu hinzugekommen

Judas Iskariot war einer der zwölf Apostel um Jesus Christus. Er verriet diesen jedoch an die Hohepriester für dreißig Silberlinge. Bei der Verhaftung von Jesus im Garten von Getsemane küßte er Jesus zur Begrüßung, um den Bewaffneten zu signalisieren, wen der Anwesenden sie festnehmen sollten. Als ihm jedoch klar wurde, dass die Hohepriester die Hinrichtung Jesu wünschten, geriet Judas in Entsetzen und warf den Priestern das enthaltene Geld hin. Von Verzweiflung getrieben beging er Selbstmord. Sein Platz unter den Aposteln wurde anschließend von Matthias eingenommen.

Ein Judaskuss bezeichnet eine scheinbar freundliche, positive Geste, die jedoch darauf ausgerichtet ist, den Empfänger der Geste zu Fall zu bringen.

Literatur

Meine Werkzeuge