Kardinalskreierungen Pius XII.

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(üa)
(-)
 
Zeile 127: Zeile 127:
 
[[Kategorie: Kardinalskreierungen]]
 
[[Kategorie: Kardinalskreierungen]]
 
[[Kategorie:Pius XII.]]
 
[[Kategorie:Pius XII.]]
[[Kategorie:Kardinäle (verstorben)|!]]
 

Aktuelle Version vom 15. Januar 2021, 14:16 Uhr

Im Verlauf seines Pontifikates kreierte Papst Pius XII. 56 (gewünschte 58) Kardinäle in 2 Konsistorien. Pius XII. begann das Kardinalskollegium zu internationalisieren, indem er Vertreter verschiedener Länder und Kontinente eingliederte und so mehr zum einem Abbild der weltweiten Kirche machte. Zwar wurde er deswegen stark kritisiert, hielt es aber doch für richtig (vgl.).

[Bearbeiten] 2. Kardinalskreierung im Konsistorium am 12. Januar 1953

Quelle: Pontifikat Pius' XII.#Die Regierung der Kirche

1. Celso Constantini, Sekretär der Kongregation De Propaganda Fide,

2. Augusto Álvaro da Silva, Erzbischof von São Salvador da Bahia,

3. Gaetano Cicognani, Nuntius in Spanien,

4. Angelo Giuseppe Roncalli, Nuntius in Frankreich,

5. Valerio Valeri, Assessor der Kongregation für die Orientalische Kirche,

6. Pietro Ciriaci, Nuntius in Portugal,

7. Francesco Borgongini Duca, Nuntius in Italien,

8. Maurice Feltin, Erzbischof von Paris,

9. Marcello Mimmi, Erzbischof von Neapel,

10. Carlos María de la Torre, Erzbischof von Quito,

11. Alojzije Stepinac, Erzbischof von Agram,

12. Georges Grente, Erzbischof, Bischof von Le Mans,

13. Giuseppe Siri, Erzbischof von Genua,

14. Jolm D'Alton, Erzbischof von Armagh,

15. James Francis L. McIntyre, Erzbischof von Los Angeles,

16. Giacomo Lercaro, Erzbischof von Bologna,

17. Stefan Wyszynski, Erzbischof von Gnescn und Warschau, Primas von Polen,

18. Benjamin de Arriba y Castro, Erzbischof von Tarragona,

19. Fernando Quiroga y Palacios, Erzbischof von Santiago de Compostela,

20. Paul Emile Léger, Erzbischof von Montreal,

21. Crisanto Luque Sánchez, Erzbischof von Bogotá,

22. Valerian Gracias, Erzbischof von Bombay,

23. Joseph Wendel, Erzbischof von München und Freising,

24. Alfredo Ottaviani, Assessor des Heiligen Offiziums.

25. designierter Kardinal: Carlo Agostini, Erzbischof und Patriarch von Venedig, † 28. Dezember 1952

[Bearbeiten] 1. Kardinalskreierung im Konsistorium am 18. Februar 1946

Quelle: Pontifikat Pius' XII.#Die Regierung der Kirche

1. Grégoire Pierre Agagianian, Armenischer Patriarch von Cilicien,

2. John Joseph Glennon, Erzbischof von St. Louis,

3. Benedetto Aloisi Masella, Nuntius in Brasilien,

4. Clemente Micara, Nuntius in Belgien,

5. Adam Stefan Sapieha, Erzbischof von Krakau,

6. Edward Aloysius Mooney, Erzbischof von Detroit,

7. Jules-Géraud Saliège, Erzbischof von Toulouse,

8. James Charles McGuigan, Erzbischof von Toronto,

9. Samuel Alphonsus Stritch, Erzbischof von Chikago,

10. Agostino Parrado y Garcia, Erzbischof von Granada,

11. Clément Émile Roques, Erzbischof von Rennes,

12. Johannes de Jong, Erzbischof von Utrecht,

13. Carlos Carmelo de Vasconcelos Motta, Erzbischof von São Paolo,

14. Pierre-André-Charles Petit de Julleville, Erzbischof von Rouen,

15. Norman Thomas Gilroy, Erzbischof von Sidney,

16. Francis Joseph Spellman, Erzbischof von New York,

17. José Maria Caro Rodriguez, Erzbischof von Santiago de Chile,

18. Teódosio Clemente de Gouveia, Erzbischof von Lourenço Marques,

19. Jaime de Barros Câmara, Erzbischof von Rio de Janeiro,

20. Enrique Pla y Deniel, Erzbischof von Toledo und Primas von Spanien,

21. Manuel Arteaga y Betancourt, Erzbischof von Havanna,

22. Joseph Frings, Erzbischof von Köln,

23. Juan Gualberto Guevara, Erzbischof von Lima,

24. Bernard Griffin, Erzbischof von Westminster,

25. Manue! Arce y Ochotorena, Erzbischof von Tarragona,

26. József Mindszenty, Erzbischof von Gran und Primas von Ungarn,

27. Ernesto Ruffini, Erzbischof von Palermo,

28. Konrad Graf von Preysing, Bischof von Berlin,

29. Clemens August Graf von Galen, Bischof von Münster,

30. Antonio Caggiano, Bischof von Rosario,

31. Thomas Tien Ken-sin, Apostolischer Vikar von Tsingtau,

32. Giuseppe Bruno, Sekretär der Konzilskongregation.

Pascalina Lehnert schreibt in ihrem Werk [S. 149] am 21. Februar 1946) auch den von Pius XII. gewünschten Kardinal:
33. Alfonso Carinci; Im Jahr 1945 soll ihm Papst Pius XII. angeboten haben, ihn zum Kardinal zu erheben, doch soll er wegen seines fortgeschrittenen Alters mit der Begründung abgelehnt haben, „in meinem Alter“ seien die Ausgaben für die Kardinalskleidung „überflüssig“. (The New York Times, 7. Dezember 1963, zitiert nach Carinci, Alfonso. In: Salvador Miranda: The Cardinals of the Holy Roman Church. (Website der Florida International University, englisch)

Meine Werkzeuge