Karmelitenkloster in Bamberg

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krypta - 1. Raum - ehemalige Grufttafel der 1. Gruft
Krypta - 2. Raum - Bestattungsraum
Krypta - 3. Raum - ehemalige Grufttafeln der 2. Gruft

Das Kloster St. Maria et Theodor war ursprünglich ein Zisterzienserinnenkloster, das seinen Ursprung in einem Spitale, welches 1030 von Bischof Eberhard I. von Bamberg gegeründet worden sein soll, hat, Das Nonnnekloster löste sich 1553 auf und stand bis 1589 leer. Die Kermeliten übernahmen in genannten Jahr durch Umzug von ihrer Niederlassung an der Austraße das Nonnenkloster am Kaulberg und bis 1802 - der Auflösung des Klosters. Hundert Jahre später 1902 wurde die ehemalige Klosteranlage vom Karmeliten-Kloster Straubing zurückerworben um darin wieder ein Kloster einzurichten. Wiederum nach 100 Jahren steht das Kloster wiederum im Umbruch

Inhaltsverzeichnis

Karmeliten in Bamberg

Karmelitenkloster in der Au

Karmelitenkloster St. Theodor

Bedeutende Bamberger Karmeliten-Angehörige

Weblinks

Meine Werkzeuge