Kreuzerhöhung

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Die Kirche feiert das Fest '''Kreuzerhöhung''' jedes Jahr am [[14. September]].
+
Die Kirche feiert das Fest '''Kreuzerhöhung''' jedes Jahr am [[14. September]]. Die orthodoxe Kirche feiert das Fest meist am selben Tag. In der äthiopisch-orthodoxen Kirche wird es am [[27. September]] gefeiert.
 +
 
 +
Das Fest geht zurück auf die Auffindung des Kreuzes Christi durch Helena, die Mutter des Kaisers Konstantins des Großen, am [[13. September]] [[326]].
  
 
In [[Jerusalem]] wurde am 13. September 335 (dem Jahrestag der Auffindung des [[Kreuz]]es Christi) die Konstantinische Basilika über dem Heiligen Grab Christi eingeweiht. Einen Tag später, am 14. September, zeigte man in der neugeweihten Kirche dem Volk zum ersten Mal in feierlicher Form das Holz des Kreuzes und bot es den Gläubigen zur Verehrung dar. Der Gestus des Zeigens oder Erhöhens des Kreuzes gibt dem Fest seinen Namen (primärer Ursprung des Festes).
 
In [[Jerusalem]] wurde am 13. September 335 (dem Jahrestag der Auffindung des [[Kreuz]]es Christi) die Konstantinische Basilika über dem Heiligen Grab Christi eingeweiht. Einen Tag später, am 14. September, zeigte man in der neugeweihten Kirche dem Volk zum ersten Mal in feierlicher Form das Holz des Kreuzes und bot es den Gläubigen zur Verehrung dar. Der Gestus des Zeigens oder Erhöhens des Kreuzes gibt dem Fest seinen Namen (primärer Ursprung des Festes).

Version vom 3. Januar 2009, 22:10 Uhr

Die Kirche feiert das Fest Kreuzerhöhung jedes Jahr am 14. September. Die orthodoxe Kirche feiert das Fest meist am selben Tag. In der äthiopisch-orthodoxen Kirche wird es am 27. September gefeiert.

Das Fest geht zurück auf die Auffindung des Kreuzes Christi durch Helena, die Mutter des Kaisers Konstantins des Großen, am 13. September 326.

In Jerusalem wurde am 13. September 335 (dem Jahrestag der Auffindung des Kreuzes Christi) die Konstantinische Basilika über dem Heiligen Grab Christi eingeweiht. Einen Tag später, am 14. September, zeigte man in der neugeweihten Kirche dem Volk zum ersten Mal in feierlicher Form das Holz des Kreuzes und bot es den Gläubigen zur Verehrung dar. Der Gestus des Zeigens oder Erhöhens des Kreuzes gibt dem Fest seinen Namen (primärer Ursprung des Festes).

Das heilige Kreuz ging später in den Wirren eines Krieges an die Perser verloren; Kaiser Heraklius konnte das Kreuz zurückgewinnen (im Jahr 628) und setzte es feierlich wieder in Jerusalem ein (sekundärer Ursprung).

Weblink

Meine Werkzeuge