Leo Boccardi

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leo Boccardi (*15. April 1953 in San Martino in Pensilis in Italien) ist Titularerzbischof von Bitetto in Apulien und Apostolischer Nuntius in Khartum im Sudan.

Biografie

Leo Boccardi wurde 1953 in San Martino in Pensilis in Italien geboren. Am 24. Juni 1979 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Priester geweiht. 1987 trat er in die diplomatischen Dienste des Vatikans. Er arbeitete bei den Nuntiaturen in Uganda, Papua-Neuguinea und Belgien. Anschließend ging er wieder nach Rom und arbeitetete im Päpstlichen Staatssekretariat. Boccardi wechselte nach diesem Dienst nach Wien und war ständigen Vertreter des Heiligen Stuhls bei den in Wien ansässigen internationalen Organisationen, darunter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und der Internationalen Atomenergie-Behörde (IAEA). Außerdem war er beim Büro der Vereinten Nationen in Wien (UNOV) und bei der "Organisation der Vereinten Nationen für die industrielle Entwicklung" (UNIDO) engagiert. Am 16. Januar 2007 wurde der Diplomat von Papst Benedikt XVI. zum neuen Apostolischen Nuntius in Khartum berufen und zum Titularerzbischof von Bitetto in Apulien ernannt. Er wurde damit Nachfolger von Erzbischof Dominique Mamberti, dem jetzigen Außenminister des Vatikans.

Meine Werkzeuge