Mamertus

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mamertus († um 477 in Vienne, Frankreich) war Bischof von Vienne. Er wird mitunter zu den Eisheiligen gezählt.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Er entstammte einer wohlhabenden Familie aus der Gegend von Lyon. Von historischer Bedeutung ist er vor allem deshalb, weil er 463 Marcellus zum Bischof von Dia weihte. Dies verstieß gegen eine 450 umgesetzte Neuordnung der Diözesen Galliens, nach der dieses Recht dem Erzbischof von Arles zugekommen wäre. Daraufhin ordnete Papst Hilarus eine Untersuchung an, die Erzbischof Leontius von Arles durchführte. Das Vorgehen Mamertus' wurde im Zuge dieser Untersuchung kritisiert - dieser beugte sich dem Urteil.

473 ließ Mamertus für die Reliquien des hl. Ferreolus von Vienna eine Basilika errichten. Er führte in seiner Diözese die Bittprozessionen an Christi Himmelfahrt ein und war allgemein als Förderer der Volksfrömmigkeit bekannt. 475 nahm er an der Synode von Arles gegen den Prädestinatianismus des Priesters Lucudus teil.

Namensdeutung

  • Der Name kommt aus dem lateinische und ist mit dem römischen Kriegsgott Mars (gleichzusetzen.

Legende/n

Patronat und Verehrung

Attribute

Patronate

Mamertus ist Patron folgender "Stichwörter"

  • Berufe
Ammen
Feuerwehr
Hirten
  • Geographie
  • Katastrophen
  • Krankheiten
gegen Brust-Krankheiten
gegen Fieber
  • Menschen
  • Natur
gegen Dürre
  • Religion
  • Tiere

Gedenktag

  • Gedenktag katholisch: 11. Mai

Bauernnregeln

  • Mamertus ist einer der Eisheiligen
  • "Mamertus, Pankratius, Servatius / stehn für Kälte und Verdruss."
  • "Mamertus und Pankratius und hinterher Servatius sind gar gestrenge Herrn."

"Der heilige Mamerz / hat von Eis ein Herz."

Orte, die mit Mamertus in Verbindung stehen

Weblinks

Meine Werkzeuge