Maria Calasanz Ziesche

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.png ACHTUNG: Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch unvollständig. Lebenslauf? Quellen? Verbessere doch bitte den Artikel und entferne anschließend diesen Baustein.

Maria Calasanz Ziesche SND (* 1923; † 2001) war eine deutsche Ordensfrau aus der Kongregation der Schwestern Unserer Lieben Frau. Sie war Gymnasiallehrerin an Schulen, die von ihrem Orden getragen wurden, zuletzt am St.-Josephs-Gymnasium in Rheinbach bei Bonn, und Schriftstellerin. Ihr Buch "Die letzte Freiheit" handelt über den Mönch Hermann den Lahmen von der Insel Reichenau und wurde in zehn Auflagen gedruckt. Ihr Buch "Das große Wagnis" behandelt das Leben der heiligen Julie Billiart. Einige Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.

Werke

  • Stilles Wandern auf Gottes Strassen. Geschichte u. Geist der Kongregation der Schwestern Unserer Lieben Frau im 1. Jahrhundert ihres Bestehens 1850 - 1950, hrsg. vom Generalat und Mutterhaus der Kongregation der Schwestern Unserer Lieben Frau, Rom 1960 (528 Seiten).
  • Die letzte Freiheit (Das Leben des Mönchs Hermann von Altshausen [der Lahme], Verfasser des Salve Regina). 7. Aufl.,Ludwigsburg 1982 (337 Seiten).
  • Die leeren Hände» (über Abt Berno von der Reichenau). Beuroner Kunstverlag; ISBN: 978-3-870-71149-8.
  • Das große Wagnis - ein Leben für die Armen (Julie Billiart). Selbstverlag der Schwestern U.L. Frau, Rheinbach bei Bonn (erhältlich beim Grignion Verlag Verlag; 293 Seiten; ISBN: 978-3-980-04491-2)).
  • Der irdene Krug (Mit Franziskus von Assisi durch Umbrien). Grignion Verlag (Broschüre).
  • Und die Wasser fließen (Regino von Prüm (840-915)). Beuroner Kunstverlag; ISBN: 978-3-870-71131-3 (im Grignion Verlag erhältlich).
  • Das Gloria von Wylposowa. Eine Heimkehr. Selbstverlag der Schwestern U.L. Frau, Rheinbach bei Bonn; ISBN: 978-3-980-04496-7.
  • Stab und Quelle. Wanderbischof Pirmin, Gründer der Reichenau. Beuroner Kunstverlag; ISBN: 978-3-870-71151-1.

Weblinks

Meine Werkzeuge