Michael Ragg

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Ragg

Michael Ragg (*6. November 1958 in Stuttgart) ist Journalist, Radio- und Fernsehmoderator, Vortragsredner sowie Organisator von Kongressen und anderen Veranstaltungen. Von 1998 bis 2009 war er Pressesprecher der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT in Deutschland. Seit 2009 leitet er die Agentur "Ragg`s Domspatz", eine Agentur für christliche Kultur.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Michael Ragg war in den Achtziger- und Neunzigerjahren in verantwortlichen Positionen bei Verbänden und Medien tätig, unter anderem als Chefredakteur beim "Rundfunk Neues Europa" in München und als Ressortleiter KIRCHE AKTUELL bei der Zeitung DIE TAGESPOST. Er veröffentlichte Interviews und andere Beiträge in zahlreichen Printmedien, u.a. in der WELT AM SONNTAG, der Furche und im Rheinischer Merkur.

Von 1998 bis 2009 war Ragg Pressesprecher des deutschen Zweiges der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT. Dort leitete er auch die Redaktion der wöchentlichen Sendung "Weltkirche aktuell" bei Radio Horeb, Radio Maria Österreich, Radio Maria Südtirol und Radio Gloria sowie der vierzehntägigen Sendung "Spirit - Kirche im Aufbruch" bei Radio Maria Österreich. Seit Mai 2008 laufen auf Radio Gloria außerdem die von Michael Ragg und Volker Niggewöhner moderierten Reihen "Geschichte der Weltkirche" und "Treffpunkt Weltkirche". Ab Juli 2004 bis 2009 moderierte Michael Ragg die Kirche in Not-Magazine "Spirit -Leben mit Stil" und "Weitblick - Die Welt von innen", unter anderem für die Fernsehsender EWTN und Bibel-TV.

Er konzipierte und organisierte die Kirche in Not-Kongresse Treffpunkt Weltkirche in den Jahren 2004, 2006 und 2008 in der Augsburger Kongresshalle mit zuletzt etwa 3.000 Teilnehmern. Michael Ragg konzipierte und organisierte von 2004-2009 auch das Pater-Werenfried-Jahresgedenken in Köln mit bis zu 1.000 Teilnehmern.

Ehrenamtlich leitete Ragg in den Achtziger- und Neunzigerjahren Arbeitsgruppen und Kreisverbände bei verschiedenen Menschenrechts- und Lebensschutzorganisationen in Stuttgart und Bonn. In den Siebzigerjahren gehörte er dem Landesausschuss der Jungen Union Baden-Württemberg an. Von 1988-1991 war er Pressesprecher der CDL Baden-Württemberg und des Deutschen Familienverbandes Baden-Württemberg.

Seit Oktober 2009 leitet Ragg die Agentur Ragg`s Domspatz. Sie fördert christliche Kultur durch Veranstaltungen, Publikationen und PR-Beratung. Zu den Beiräten der Agentur gehören Dr. habil. Elisabeth Lukas, Christa Meves, Daisy Gräfin von Arnim, Prälat Prof. Dr. Obiora Ike, Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Werner Münch, Michael Hesemann, Prof. Dr. Paul Williams, Prälat Bernhard Schröder, Prof. Dr. Lutz Sperling Alexandra Maria Linder M.A. und Prof. Dr. Rudolf Grulich.

Michael Ragg hält Vorträge bei Akademien, katholischen Bildungswerken, in Pfarreien und anderen Einrichtungen, zuletzt vor allem über die Entwicklung des Christentums in China[1], über die Bedeutung des Christentums für die europäische Kultur und über das 'C' in der Politik.

Am 11. Juli 2010 moderierte Ragg die Kundgebung Deutschland Pro Papa mit 2.500 Teilnehmer auf dem Odeonsplatz in München. Am 21. September 2011 initiierte und moderierte Michael Ragg einen Gebetsabend am Vorabend des Besuches von Papst Benedikt XVI. in der Berliner Kirche St. Bonifatius. Bei dem von "Ragg`s Domspatz", "Nightfever" und "Deutschland pro Papa" veranstalteten Abend zelebrierte der Erzbischof von Berlin, Rainer Maria Woelki, die Heilige Messe. Beim Deutschen Katholikentag in Mannheim (2012) moderierte Ragg ein Podium des Youcat-Instituts mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa.

Seit September 2010 veranstaltet Michael Ragg in München die Domspatz-Soirée, eine Veranstaltungsreihe mit prominenten Gästen. Zu Ihnen gehörten bisher u.a. Kardinal Prof. Dr. Walter Brandmüller, Bischof Charles Maung Bo (Rangun/Burma), Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck OCIst, Prof. Dr. Arnulf Baring und Dr. Elisabeth Lukas.

Seit April 2011 veranstaltet "Ragg`s Domspatz" Pilger-Studienreisen in das katholische Berlin.[2], mit werblicher Unterstützung durch den Erzbischof von Berlin, Rainer Maria Kardinal Woelki. Seit 2014 arbeitet "Ragg´s Domspatz" bei Pilgerreisen mit dem Bayerischen Pilgerbüro (BP) zusammen, dem offiziellen Reiseveranstalter der bayerischen Bistümer. Für das BP leitet Ragg im September 2014 die erste Begegnungsreise mit den Katholiken in China.

Michael Ragg konzipierte und organisierte das Programm der 13. Kirchenmesse GLORIA vom 7.-9. November 2013 in der MESSE AUGSBURG, auch für die 14. GLORIA, vom 23.-25. Oktober 2014, ist seine Agentur mit dieser Aufgabe betraut.

Im "Who is Who der Katholiken 2013/2014", herausgegeben von Wolfram Weimer mit Unterstützung der Deutschen Bischofskonferenz, wird Ragg zu den "800 wichtigsten Katholiken" Deutschlands gezählt. Er gehört zu den Autoren des im Juni 2013 in Millionenauflage verbreiteten, von Bischof Gregor Maria Hanke OSB und Peter Seewald herausgegebenen katholischen Magazins CREDO.

Seit 2014 amtiert Michael Ragg als Pfarrgemeinderat in der katholischen Pfarrei St. Nikolaus in Opfenbach, Landkreis Lindau.

Veröffentlichungen

  • "Steht auf, habt keine Angst! Impulse für unsere Kirche" St. Benno Verlag 2007
  • "Es ist noch nicht zu spät! Neue Wege in eine lebenswerte Welt." - Ein Gesprächsbuch mit Christa Meves, 2010
  • "Stille" - Interview mit Dr. habil. Elisabeth Lukas im Magazin CREDO, 2013

Weblinks

Anmerkungen

  1. Vgl. Chinas Christen – Hoffnung für die Welt?, Freie Welt vom 21. Oktober 2009.
  2. Vgl. "Berlinkatholisch", Katholisch.de vom 1. April 2011.