Miloslav Vlk

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miloslav Kardinal Vlk

Miloslav Vlk (*17. Mai 1932 in Lišnice - Sepekov in Südböhmen) ist Kardinal der Mutter Kirche.

Biografie

Miloslav Vlk studierte Archivistik und war Direktor des Stadtarchivs von Budweis. Mit 31 Jahren tritt er ins Priesterseminar Leitmeritz ein und wird am 23. Juni 1968 zum Priester geweiht. Drei Jahre als Bischofssekretär tätig, wird er auf Druck der kommunistischen Machthaber in den Böhmerwald geschickt und zweimal versetzt. 1978 erhält er Berufsverbot. Vlk schlägt sich fast 10 Jahre als Fensterputzer durch. Nach der Revolution von 1989 und dem Sturz des kommunistischen Regimes ist er wieder als Priester tätig, wird am 31. März 1990 Bischof von Budweis und im Juni 1991 Erzbischof von Prag. 1994 ernennt Papst Johannes Paul II. ihn zum Kardinal. Von 1993 bis 2001 war Miloslav Kardinal Vlk Vorsitzender des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE).


Werke

Weblinks

Meine Werkzeuge