Miltiades

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der hl. Miltiades, oder auch Melchiades genannt, (* in Afrika oder in Rom; † 11. Januar 314 in Rom) war von 311 bis 314 Bischof von Rom.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Namensdeutung

Name bedeutet: der Königliche (hebr. - latein.)

Biografie

Er kam aus Afrika und war Papst in einer Zeit gewaltiger Veränderungen für das Christentum. Kaiser Konstantin besiegte Maxentius in der Schlacht am Ponte Milvio im Jahre 312. Mit dem Mailänder Rescript wurde die Religionsfreiheit für die Christen im ganzen Römischen Reich gewährt, und die christliche Religion behauptete sich endgültig gegenüber dem Heidentum. Der Kirche wurden die Güter zurückerstattet, die unter Diokletian eingezogen worden waren. In seine Zeit fällt der Erlass des Mailänder Toleranzreskripts, das große Bedeutung für die Entwicklung des Christentums hatte.

Dem hl. Miltiades ist der Bau der Basilika St.Johann im Lateran zu verdanken. Er starb am 10. oder 11. Januar 314, seine Überreste ruhen in der Kirche San Silvestro in Capite.

Legende/n

Kanonisation, Patronat und Verehrung

Attribute

Patronate

Miltiades ist Patron folgender "Stichwörter"

  • Berufe
  • Geographie
  • Katastrophen
  • Krankheiten
  • Menschen
  • Natur
  • Relgion
  • Tiere

Gedenktag/e

  • Gedenktag katholisch
10. Januar
  • Gedenktag orthodox
10. April

Weitere Heiligengedenktage vom Heutigen

Siehe Gedenktage vom 10. Januar

Weblinks

Vorgänger
Eusebius
Papst
311 - 314
Nachfolger
Silvester I.
Meine Werkzeuge