Missionsbrüder des heiligen Franziscus

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gemeinschaft Missionsbrüder des heiligen Franziscus ist eine Gründung des Paulus Moritz (* 29. Juni 1869 Königsberg/Ostpreußen; † 19. November 1942), welcher bereits in einer anderen Ordensgemeinsachaft in Indien tätig war. Er gründete den Orden "Missionsbrüder des hl. Franziscus" im Jahr 1901 in Nagpur/Indien.

Der Orden "Missionsbrüder des heiligen Franziscus ist eine Gemeinschaft des Regulierten dritten Ordens des heiligen Franziskus.

Durch diese Gründung wurden auch Brüder die nur einen handwerklichen Beruf erlernt hatten zu Missionaren.

Die erste deutsche Niederlassung befand sich in Haselünn im Bundesland Nordrhein-Westfalen und sind somit auch unter den Namen "Haselünner Brüder" bekannt.

Ende der 1950er Jahre erwarben sie ein Staatliches Verwaltungsanwesen, vormals ein Landschloß des Herrn Georg Karl Karg von Bebenburg, in Bug, heute ein Stadteil von Bamberg, Schloßstraße 30. Es handelt sich um die einzige deutsche Niederlassung in Bug.

Siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge