Monat

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Monat (ahd. manod, zu Mond) bedeutete ursprünglich die Umlaufzeit des Mondes um die Erde. Der Kalender war in zwölf Monate gegliedert, die das Mondjahr bildeten. Seit der Einführung des Sonnenjahres ist ein Monat ein Zeitabschnitt von 30 oder 31 Tagen, außer dem Februar mit 28 oder 29 Tagen.

Die heutigen deutschen Monatsnamen stammen aus der lateinischen Sprache (Jan. Febr.). Die Zahlenbezeichnung September, Oktober, November, Dezember (der „Siebte“, der Achte“ usw.) sind aus dem Beginn des römischen Jahres im altrömischen (vorjulianischen) Kalender am 1. März zu erklären. Auch das Englische, Französische, Russische u.a. bilden die Monatsnamen nach dem lateinischen Muster, während z.B. die Tschechische und Polnische Bezeichnung aus der eigenen Sprache verwenden. Im Deutschen sind alle Versuche deutsch bzw. germanische Monate einzuführen (u.a. Karl der Große) um 800 und des deutschen Sprachvereins 1927 erfolglos geblieben. Der Vorschlag des Sprachvereins war folgender: Eismond, Hornung, Lenzmond, Ostermond, Mai, Brachet, Heuet, Erntemond, Herbstmond, Weinmond, Julmond.

Der jüdische und arabische Kalender sind an das Mondjahr gebunden, so wie es der julianische war. Nach der Kalenderreform durch Gregor I. (dem Großen), der das Jahr dem Sonnenlauf (Sonnenjahr) anglich, ist nun das Mondjahr untergeordnet. Im Christlichen, wird Christus als die Sonne bezeichnet (vgl. Mal 3,20).

Inhaltsverzeichnis

Monatsnamen

Jüdisch Griechisch (Athen) Römisch Karl der Große Deutsch Arabisch
05 Schwat 06 Poseidon 11 Ianuarius 01 Wintharmanoth 01 Januar 01 Muharrem
06 Adar 07 Gamelion 12 Februarius 02 Hornung 02 Februar 02 Safar
07 Nissan 08 Anthesterion 01 Martius 03 Lenzimnmanoth 03 März 03 Rebi I
08 Ijar 09 Elaphebolion 02 Aprilis 04 Ostarmanoth 04 April 04 Rebi II
09 Siwan 10 Monychion 03 Maius 05 Wunnimanoth 05 Mai 05 Dschumada I
10 Tamus 11 Thargelion 04 Iunius 06 Brâchmanoth 06 Juni 06 Dschumada II
11 Aw 12 Skirophorion 05 Quintilis 07 Hewimanoth 07 Juli 07 Redscheb
12 Elul 01 Hekatombaion 06 Sextilis 08 Aranmanoth 08 August 08 Schaban
01 Tischri 02 Metageitnion 07 September 09 Witumanoth 09 September 09 Ramadan
02 Cheschwan 03 Boedromion 08 October 10 Windumemanoth 10 Oktober 10 Schawwal
03 Kislew 04 Pyanepsion 09 November 11 Herbistmanoth 11 November 11 Dhul-kade
04 Tewet 05 Maimakterion 10 December 12 Heilagmanoth 12 Dezember 12 Dhul-hiddsche

Die Monatswidmungen

Die zwölf Monate eines Jahres werden in der Volksfrömmigkeit einem bestimmten Mysterium gewidmet, das in einem Zusammenhang mit den liturgischen Festgeheimnissen des jeweiligen Monates steht.

Monatstriduum

Jeder Monat beginnt mit einem "Triduum", einer Gebetszeit von drei Tagen.[1]

Literatur

  • Johann Michael Sailer: Der christliche Monat d. i. Betrachtungen und Gebete auf jeden Tag des Monats, Krüll Verlag Landshut 1826 (Erstauflage; 389 Seiten).
  • Reihe "Die zwölf Monate des Jahres, geheiligt durch Belehrungen, Betrachtungen und Gebete. Oder: Lehr-, Betrachtungs- und Gebetbuch für alle Monate des Jahres", Ein Handbüchlein für alle nach christlicher Vollkommenheit strebenden Seelen. Zugleich ein vollständiges Gebetbuch zum täglichen Gebrauche. Bearbeitet von einem Mitgliede aus dem Orden des heiligen Dominikus.
  • Paul Rondholz: Seid heilig. Zwölf Geisterneuerungen für die zwlöf Monate des Jahres. Parzeller Verlag Fulda 1965 (171 Seiten).

Anmerkungen

  1. 'Ja, wir sind Kirche!' Kath.net am 23. Februar 2015, Fastenhirtenbrief des Augsburger Bischofs Konrad Zdarsa
Meine Werkzeuge